Grüne Branche

Großbrand auf Gemüsehof mit hohem Sachschaden

, erstellt von

Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich hat ein Großbrand auf einem Gemüsehof im hessischen Griesheim (Landkreis Darmstadt-Dieburg) verursacht. Schuld war nach derzeitigem Ermittlungsstand vermutlich ein technischer Defekt.

Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr im Einsatz. Foto: Pixabay

Lagerhalle steht bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in hellen Flammen

Ausgebrochen war das Feuer am späten Donnerstagabend in einer Lagerhalle des Betriebs. Diese stand bereits in hellen Flammen, als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen. Auch auf das angrenzende Wohngebäude für die Erntehelfer breitete sich das Feuer bereits aus, wie das zuständige Polizeipräsidium Südhessen mitteilt.

Die Feuerwehr versuchte Medienberichten zufolge mit rund 200 Einsatzkräften, den Brand zu löschen. Trotzdem konnte sie nicht verhindern, dass die Lagerhalle des Gemüsehofs sowie angrenzende Gebäudeteile durch das Feuer größtenteils zerstört wurden. Der Wohntrakt der Erntehelfer konnte aufgrund der Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden.

Erntehelfer bleiben bei Brand auf Gemüsehof weitgehend unverletzt

Glück im Unglück hatten die Saisonkräfte: Fünf von ihnen mussten zwar mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, wurden inzwischen aber wieder entlassen. Zehn weitere Erntehelfer konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, bevor die Flammen auf ihre Unterkunft übergriffen und blieben laut Polizeibericht unverletzt.

Der Sachschaden, den das Feuer auf dem hessischen Gemüsehof verursacht hat, ist allerdings immens. „Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte die Schadenshöhe mindestens im hohen sechsstelligen Bereich liegen“, so die Auskunft der Polizei.

Polizei schließt Brandstiftung aus

Da in der abgebrannten Lagerhalle des Gemüsehofs verschiedene elektrische Geräte der Erntehelfer angeschlossen waren, gehen die Ermittler inzwischen von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer aus. „Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung konnten die Beamten nicht finden“, so die Polizei.