Grüne Branche

Großbrand bei Compo: Feuer schwelt weiter

Der Brand in der Krefelder Lagerhalle des Düngemittelherstellers Compo schwelt weiter. Ein großflächiges Auflodern der Flammen schließt die Feuerwehr einem Bericht von RP Online zufolge jedoch aus. Wie es weiter heißt, ist die Lagerhalle an mehreren Stellen einsturzgefährdet. 

Auch am Tag danach schwelt das Feuer bei Compo noch. Foto: Andreas Drabben/Samla

Laut RP Online konnte die Feuerwehr gestern nur knapp ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Ammoniak-Lager verhindern. Wie Dietmar Meißner, Einsatzleiter der Krefelder Feuerwehr, der Zeitung sagte, hätte in diesem Fall Explosionsgefahr bestanden. Außerdem wären extrem giftige Dämpfe entstanden.

Entgegen den ersten Meldungen wurde jetzt bekannt, dass bei dem Großbrand nach aktuellem Stand sechs Personen verletzt wurden, darunter drei Feuerwehrleute. Die Schadstoffbelastung der Luft wird RP Online zufolge an 35 verschiedenen Punkten gemessen. Gefährliche Werte seien nach dem Großfeuer bei dem Düngemittelhersteller Compo aber weiterhin nicht gemessen worden.

RP Online hat einen Live-Ticker eingerichtet, der aktuell über das Großfeuer und die neuesten Erkenntnisse etwa zur Brandursache oder den gemessenen Schadstoffwerten informiert. (ts)