Grüne Branche

Grün gegen (Stadt-) Grau

„Die Stadtgärtner“und ihre Idee der Pflanzensamen-Bomben
„Gärtnern wieder cool zu machen“ – das ist der Antrieb der „Stadtgärtner“, die ihre handgerollten „Samenbomben“ in bedruckten Leinensäckchen erstmals auf der IPM vorstellten. Der unerwartete Erfolg ihrer Geschäftsidee zeigt, wie ein verändertes Bewusstsein auch den Gartensektor bewegt.

Erster Auftritt auf der IPM: Nach einem ursprünglichen Angebot der Samenbomben als Give-away an die Messeleitung für ihre Kunden, standen die Stadtgärtner (Nordhorn) wenig später eher unvermittelt selber auf einem kleinen Stand im Obergeschoss der Pflanzenmesse und platzierten ihre Produkte. Gefördert von der AUMA1 als innovativer Start-up war dies der erste Schritt für die engagierten Jungunternehmer, um bei den Wiederverkäufern in der grünen Branche bekannt z werden.

War bisher das Internet ihr erster Vertriebskanal für Verkauf und Vermarktung der Samenbomben, wurden sie in Essen geradezu überrollt von Anfragen und Aufträgen, sogar aus dem Ausland. Besonderes Interesse zeigten Gartencenter, Floristikfachbetriebe, die Geschenkebranche und Lifestyle-Stores. Neben der Aufnahme ins eigene Sortiment wurden die Samenbomben mit ihrer originellen Verpackung auch als idealer Werbeträger für „grüne Sprüche“ entdeckt.
Für den Firmenkundenbereich ist eine Individualisierung möglich, und man kann sie als fröhliches Give-away branden lassen. Das interessiert dann nicht nur Meisterfloristen, sondern branchenübergreifend vom Pflanztopfhersteller bis zum Softwareunternehmen alle die, die mit „blühenden Geschäften“ zu tun haben oder mit grünen Ideen assoziiert werden möchten. Ein unerwarteter Erfolg, der zeigt, wie ein verändertes Bewusstsein auch den Gartensektor bewegt – zwischen Biomarkt, Umweltschutz und Lifestyle.

Mehr dazu auch unter
www.diestadtgärtner.de

Lesen Sie den ganzen Artikel mit vielen interessanten Informationen in Ausgabe 04/ 2013 Deutsche Baumschule.