Grüne Branche

„Grün punktet stärker!“ – GaLaBau strahlt Optimismus aus

Vor dem Jahresausklang strahlen die Landschaftsgärtner Optimismus aus: „Wir sind zuversichtlich im Endspurt für 2011 – denn Grün punktet immer stärker!“, so August Forster. Nach der aktuellen Konjunkturumfrage im dritten Quartal 2011 bei insgesamt 630 GaLaBau-Betrieben erklärte der Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL): „Die Zuversicht ist höher als je zuvor: 97,34 Prozent der befragten Betriebe beurteilen die Aussichten der grünen Branche in 2011 positiv.

Bessere Preise bei privaten Auftraggebern. Foto: BGL

Die derzeitige Auftragslage stellt sich nach Angaben von insgesamt 47,29 Prozent der befragten Unternehmen besser dar als im Verhältnis zum Vorjahreszeitraum (2010: 44,50 Prozent). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei die aktuelle Auftragslage laut 44,59 Prozent der Befragten gleich geblieben (Herbst 2010: 42,11 Prozent).

Bei den privaten Auftraggebern konnten 44,07 Prozent der Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen laut Konjunkturumfrage im dritten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum etwas bessere Preise für ihre Leistungen erzielen (2010: 34,03 Prozent). Insgesamt 52,03 Prozent der Firmen gaben an, die Entwicklung der Preise sei gleich geblieben (2010: 60,81 Prozent).


Die Preisentwicklung bei den Auftraggebern aus Gewerbe und Industrie stellt sich wie folgt für den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau dar: 75,47 Prozent der befragten GaLaBau-Betriebe gaben an, dass sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die gleichen Preise erzielen konnten (2010: 76,94 Prozent). Insgesamt 15,92 Prozent der befragten Unternehmen konnten höhere Preise als im Vorjahreszeitraum durchsetzen (2010: 11,81 Prozent). Bei den öffentlichen Auftraggebern sei die Entwicklung der Preise gegenüber dem Vorjahreszeitraum gleich geblieben, gaben 73,06 Prozent der Befragten an (2010: 68,74 Prozent). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum höhere Preise konnten in diesem Bereich 12,45 Prozent der befragten Firmen erzielen (2010: 8,62 Prozent). Durch Preiserhöhungen bei vielen Materiallieferungen können allerdings die meisten Firmen keine Renditeverbesserung erzielen.

Zukunftsaussichten der Branche

Die Zukunftsaussichten der grünen Branche im aktuellen Jahr beurteilen 97,34 Prozent der befragten GaLaBau-Unternehmen als positiv (Note „Sehr gut“: 8,15 Prozent; „Gut“: 60,07 Prozent; „Befriedigend“: 29,12 Prozent). Damit stieg im dritten Quartal 2011 die Zuversicht in die Zukunftsperspektiven der Branche gegenüber dem Herbst 2010 (94,06 Prozent) noch weiter an. Auch mit Blick auf die kommenden fünf Jahre beurteilen 91,32 Prozent der befragten GaLaBau-Unternehmen die Zukunftsaussichten für die grüne Branche positiv (Herbst 2010: 91,64 Prozent).

Für den eigenen Betrieb beurteilen sogar 10,86 Prozent der Unternehmen bei der Konjunkturumfrage im dritten Quartal die Zukunftsaussichten in diesem Jahr als „sehr gut“ (Herbst 2010: 7,24 Prozent). Insgesamt 24,01 Prozent der Befragten gaben die Note „Befriedigend“ (Herbst 2010: 33,22 Prozent) und insgesamt 61,18 Prozent der Betriebe bewerteten die Perspektiven für das eigene Unternehmen mit der Note „Gut“ (Herbst 2010: 50,82 Prozent). Damit stellen sich für 96,05 Prozent (Herbst 2010: 91,28 Prozent) der Befragten die eigenen Firmenperspektiven in diesem Jahr positiv dar.

Fast ebenso hoch fällt die Zuversicht der Befragten mit Blick auf die Entwicklung in ihrem eigenen Betrieb für die nächsten fünf Jahre aus: 93,75 Prozent der Unternehmen beurteilen die Zukunftsperspektiven in den kommenden Jahren als positiv (Herbst 2010: 93,77 Prozent).

3,13 Prozent der Befragten (Herbst 2010: 1,91 Prozent) vergaben die Schulnote „Sehr gut“ für die Fünf-Jahres-Perspektiven. Insgesamt 43,92 Prozent gaben bei der Umfrage im dritten Quartal 2011 an, dass sie die Aussichten für „befriedigend“ halten (Herbst 2010: 44,37 Prozent). Und 46,70 Prozent der Betriebe schätzen ihre Aussichten bis zum Jahr 2016 als „gut“ ein (Herbst 2010: 47,49 Prozent).