Grüne Branche

Grüne Woche 2015: UNESCO-Weltnaturerbe in der Blumenhalle

Das UNESCO-Welterbe Nationalpark Hainich in Thüringen wird auf der Internationalen Grüne Woche 2015 im Mittelpunkt der Blumenhalle stehen. Der 7.500 Hektar große Park hat sich dem Schutz des naturbelassenen, alten Buchenwaldes verschrieben und zeigt vom 16. bis 25. Januar in Berlin eine Waldinszenierung mit Bäumen, die nur aus Blüten bestehen. 

Daneben wird die Blumenhalle geprägt sein von über 37.000 Frühlingsblühern wie Märzenbecher, Leberblümchen und Buschwindröschen, die eingerahmt werden von Tulpen, Narzissen, Azaleen und Orchideen.

Vorschau auf die Bundesgartenschau 2015
Einen Ausblick auf eines der garten- und pflanzenkulturellen Highlights des kommenden Jahres wird der Messeauftritt der Bundesgartenschau (BUGA) 2015 in Brandenburg und Sachsen-Anhalt geben. Auf der Grünen Woche wird das BUGA-Konzept vorgestellt.

Darüber hinaus informiert der Zentralverband Gartenbau (ZVG) über Beruf und grüne Zukunftsperspektiven und die Friedhofstreuhand präsentiert vielfältige Entwicklungen einer neuen Grab- und Friedhofskultur. Gemeinsam mit dem diesjährigen Gastverband aus Sachsen zeigt der Verband der Berliner Kleingärten zudem einen historischen Abriss von den ehemaligen „Armengärten“, die Anfang des 19. Jahrhunderts Hunger und Verarmung entgegenwirken sollten, bis zur modernen Kleingartenkultur des 21. Jahrhunderts. Themengärten werden die neusten Entwicklungen im Kleingartenwesen darstellen.

Grünes Bildungszentrum für junge Menschen
In Zusammenarbeit mit zahlreichen Berliner Bildungseinrichtungen wird es auf der Internationalen Grünen Woche ein „Grünes Bildungszentrum“ geben. Hier werden vom Kindergarten bis zum Schulgarten Themen der grünen Aus-, Fort- und Weiterbildung insbesondere für junge Menschen vorgestellt. Vorgestellt werden soll ein interessantes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Vorträgen, Musikdarbietungen und Diskussionsrunden. (ts)