Grüne Branche

Grünere Städte: Wanderbaumallee auf Tour

, erstellt von

Nicht immer ist das Herbstwetter schuld am Grau in Grau. In vielen städtischen Bezirken fehlt es einfach an Begrünung. Nun will die Umweltorganisation Green City mit der Wanderbaumallee genau auf dieses nichtausgeschöpfte Potenzial aufmerksam machen.

Die Bewohner Münchens stehen hinter der Forderung nach grüneren Stadtteilen. Foto: Green City

Wanderbaumallee begrünt Stadtteile temporär

Die Wanderbaumallee besteht aus 15 mobilen Kastanien, Buchen und Eschen. Momentan tourt die bewegliche Begrünung durch München. So werden graue Straßenzüge zumindest vorrübergehend durch Pflanzen belebt. So zum Beispiel schon die Einsteinstraße, die Schwanthalerstraße und die Tegernseer Landstraße.

Nun ruft Green City die Münchner Bürger auf, ihre Wunschorte zu wählen, an denen die Wanderbaumallee 2017 Halt machen sollen, um so gegenüber der Stadtverwaltung klar zu machen, dass sie sich grünere Stadtteile wünschen. In diesem Jahr stellten sich allein im Hinblick auf die Schwanthalerstraße rund 1.000 Anwohner hinter die Forderung nach einer permanenten Begrünung.

Green City sammelt Standortvorschläge

Projektleiterin Kerstin Schwabenbauer appelliert deshalb an alle Münchner BürgerInnen: „Auch 2017 wollen wir uns gemeinsam mit Münchner BürgerInnen für mehr Grün in unseren Straßen einsetzen. Dafür zählen wir auf Vorschläge der MünchnerInnen: Schicken Sie uns ein Bild der grausten Ecken und Straßenzüge. Mit der Wanderbaumallee unterstützen wir sie in ihrem Begrünungswunsch.“ Standortvorschläge für die Wanderbaumallee können per E-Mail an kerstin.schwabenbauer(at)greencity.de eingereicht werden.