Grüne Branche

Grünes Licht für Landesgartenschau

Für eine Landesgartenschau in Schleswig-Holstein hat das Kabinett vor kurzem grünes Licht gegeben. 2007, spätestens 2008 werde es soweit sein, teilte Landwirtschaftsminister Klaus Müller mit. Damit könnte die gartenschaulose Ära des nördlichsten Bundeslandes beendet werden. Es gibt mehrere Bewerber, darunter Schleswig, Ellerhoop-Thiensen, Itzehoe und Oldenburg. Daher will das Ministerium bis zum Sommer gemeinsam mit allen interessierten Verbänden, vor allem des Gartenbaus, der Baumschuler und der Kleingärtner, die Ausschreibungsgrundsätze erarbeiten. Der Minister betonte, nichts vom grünen Tisch aus entscheiden zu wollen, sondern es einer Jury zu überlassen, welche Region den Zuschlag erhalte. Ein Zeitplan hierfür steht zurzeit noch nicht fest. Zum Thema Kosten hieß es, das Land werde sich über bestehende Förderprogramme an den notwendigen Baumaßnahmen beteiligen, ansonsten sei die Gartenschau über Werbeeinnahmen, Sponsoring und Eintrittsgelder zu finanzieren. Künftig soll es sogar alle zwei Jahre eine Landesgartenschau geben, um wirtschaftliche Impulse in die Region zu bringen.