Grüne Branche

Häberli sieht Chancen in Deutschland

Im Herzen des Taubertals hat die mit Hauptsitz in der Schweiz angesiedelte Häberli Obst- und Beerenzentrum AG in Wittighausen-Vilchband aus logistischen Gründen (vor allem umständliche Zollabfertigung über die Schweiz) eine Vertriebszentrale aufgebaut. Die Produktion kommt aus Ungarn und der Schweiz sowie von vier externen Produzenten in Deutschland nach hauseigenen Qualitätsnormen. Häberli produziert Erdbeer- und Himbeerjungpflanzen, Beerenobstsetzlinge aller Art, sowie Obstbäume und Obstunterlagen. Die Abnehmer von Häberli im Wiederverkauf kommen zu 40 Prozent aus der Schweiz und zu 60 Prozent aus Deutschland und Österreich. Die Kunden im Erwerbsanbau verteilen sich zu 25 Prozent auf die Schweiz und 75 Prozent auf Deutschland, Österreich und weitere Länder. Die Zusammenarbeit mit Vermarkungseinrichtungen, wie zum Beispiel der NBV/UGA, soll weiter verstärkt werden. Häberli setzt auf sein qualitativ hochwertiges Sortiment und die fachkundige Beratung mit Tendenz zum höheren Preissegment. Die Strategie im Wiederverkaufsbereich ist nach eigenen Angaben ein marktorientiertes Sortiment, in attraktiver kundenfreundlicher Verpackung. Fachgartencentern als Vertriebspartner bietet Häberli eine Systemleistung. Abgestimmt auf die Pflanzen bekommen die Gartencenter von Häberli kostenlos Verkaufshilfen, wie Verpackungen, Schalen und Bildetiketten.