Grüne Branche

Hagebau digitalisiert künftig weitere Märkte für Kundenberatung

Die sechste Hagebau Planungs-Info-Veranstaltung (PIV) schloss nach zwei Tagen mit einem Rekordergebnis: Fast 2.000 Teilnehmer und damit rund 30 Prozent mehr Gäste als beim letzten Mal kamen vom 24. bis 25. September nach Kassel. Wie Hagebau meldet, wurden dabei Konzepte und Lösungen sowohl für den Hagebau-Einzelhandel als auch für den Fachhandel der Kooperation präsentiert.

Jetzt können alle Hagebau-Märkte Kundenberatung per iPad einführen. Foto: Zeus

Einen Themenschwerpunkt bildeten drei neue digitale Konzepte, die Hagebau und Zeus gemeinsam vorstellten: das Cross-Channel-Konzept für Hagebau-Märkte sowie das Digitale AusstellungsSystem (DAS) und einen B2B-Webshop für den Hagebau-Fachhandel.

Das Cross-Channel-Konzept für die Hagebau-Märkte ist nach zwei Jahren Entwicklungszeit marktreif: In Pilotmärkten in Itzehoe, Menden und Moorsburg war das Konzept zuvor getestet und weiterentwickelt worden (siehe TASPO 27/ 2013). Es sieht unter anderem eine Kundenberatung über iPads und Info-Terminals mit Touch-Bildschirmen vor, die für eine digitale Regalverlängerung direkt mit dem Online-Shop verbunden sind. Den Märkten stehen zusätzliche Angebote wie freies WLAN für Partner-Card-Kunden und „Click & Collect“ zur Auswahl, bei denen der Kunde online bestellt und die Ware im Markt abholt.

Weiterführende Infos am Point-of-Sale soll ab Anfang 2015 das Digitale AusstellungsSystem (DAS) bieten. DAS ist eine Multimedia-Anwendung, die aus einem Beratungsmodul sowie einem elektronischen Werbe- und Infomodul besteht. Als Grundlage der Beratungsmodul-Inhalte dienen webbasierte Anwendungen, beispielsweise Konfiguratoren, Bildergalerien und Kalkulationswerkzeuge der Industriepartner, sowie Anwendungen der Hagebau wie das HolzProfi Bodenstudio oder die Fassaden-App. Die konkreten Inhalte sollen individuell auf die Anforderungen des Standortes zugeschnitten werden können.

In einer weiteren Pilotphase will Hagebau zudem das Konzept für einen Business-to-Business-Webshop speziell für Firmenkunden testen. Die Plattform für das Profi-Online-Geschäft wurde gemeinsam mit zwölf Hagebau-Fachhändlern entwickelt. Das System stellt laut Hagebau künftig zentrale Services zur Verfügung, die die Fachhändler individuell ausgestalten können. Der Pilot-Shop soll im zweiten Halbjahr 2015 online gehen.

Für die Planung von Fachhandelsstandorten bei Um- oder Neubau wurde eine spezielle 3-D-Software vorgestellt. Mit dem neuen Tool ließen sich Gebäude und Innenräume dreidimensional darstellen, sodass der Hagebau-Gesellschafter ein realistisches Abbild seiner zukünftigen Fachhandlung bereits in der Planungsphase vor Augen habe. Sogar Filmsequenzen könnten erzeugt werden. Sie ermöglichten einen virtuellen Rundgang durch Ausstellung, Fachmarkt und Tresenbereich.

Ein weiteres Kernthema auf der PIV war die Energieeffizienz. Die Planungsabteilung der Hagebau bietet dazu allen Hagebau-Gesellschaftern ab sofort eine neue Dienstleistung an: das Energie-Audit. Vor Ort kommen dabei die Verbrauchswerte aller haustechnischen Anlagen des Gesellschafters auf den Prüfstand: Beleuchtung, Lüftung, Heizung und Regelung – das Optimierungspotenzial sei groß. So gelinge es, an den Standorten Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent zu ermöglichen. (ts/vag)