Grüne Branche

Hagel in Hamburg: Gewächshäuser und Kulturen vernichtet

Innerhalb weniger Minuten verursachte am vergangenen Sonnabendnachmittag ein regionaler, gewaltiger Hagelschauer riesige Schäden in rund 140 Gartenbaubetrieben in den Hamburger Vier- und Marschlanden. Die etwa „Taubenei-großen Hagelkörner“ zerschlugen zigtausende Quadratmeter Gewächshausfläche, die darunter befindlichen Kulturen, vielfach Schnittblumen sowie Freilandkulturen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden, berichtet Helmut Werner vom Gartenbauverband Nord. Nach erster Einschätzung der Gartenbau-Versicherung dürften die Einzelschäden 100 000 Euro und mehr betragen. Rund 50 Prozent des Blankglases und bis zu 80 Prozent des genörpelten Glases sind zerschlagen worden, so die Gartenbau-Versicherung. Bei der Gartenbau-Versicherung, so Direktor Michael Baumeister, sind etwa 60 Prozent der Betriebe in aller Regel ausreichend versichert. Etwa 20 bis 25 der Betriebe sind weiterhin bei der Hamburger Feuerkasse versichert. Probleme bekommen die Betriebe, die auf eine Versicherung verzichtet haben.