Heide-Baumschule stellt neue Sunset-Girls und Rasta Girls vor

Veröffentlichungsdatum:

Neues Trio bei den Sunset-Girls mit der bronzefarbenen ʻZorinaʼ, der orangelaubigen ʻZoeʼ und der gelben ʻZetaʼ. Foto: Marohn & Häger

Mit farbenfrohen neuen Heide-Sorten wollen Horst Marohn und Ulrich Häger während der diesjährigen Oldenburger Vielfalt die Fachbesucher ihres Betriebs in Apen begeistern. Vorgestellt werden unter anderem neue Rasta Girls sowie ein farbintensives Trio-Arrangement bei den bewährten Sunset-Girls.

Neues Trio bei den Sunset-Girls: ʻZoeʼ, ʻZetaʼ und ʻZorinaʼ

In ihrer Eigenschaft als Laubschönheiten setzen die Sunset-Girls – eine Gruppe von blütenlosen Gardengirls, die sich durch aufrechten Wuchs und leuchtendes Laub auszeichnen – attraktive Farbtupfer im herbstlichen Garten oder auf dem Balkon. Dabei gilt die Faustregel: Je kälter und sonniger der Herbst, desto farbintensiver leuchtet das Laub der Callunen. Wobei die Sunset-Girls bis ins Frühjahr ein Hingucker bleiben, wie die Heide-Baumschule Marohn & Häger betont. Ständig um neue Züchtungen erweitert, stellt der in Apen ansässige Betrieb zur Oldenburger Vielfalt im August in dieser Gruppe eine völlig neue Trio-Kombination in den Mittelpunkt – zusammengesetzt aus der bronzefarbenen ʻZorinaʼ, der orangelaubigen ʻZoeʼ und der gelben ʻZetaʼ.

Umfangreiches Heide-Sortiment von Marohn & Häger

Neue Gestaltungsideen in der Herbstzeit ermöglichen darüber hinaus zwei Neuheiten bei den durch ihren hängenden Wuchs gekennzeichneten Rasta Girls, die mit den Neuheiten ʻRosa Claireʼ sowie einer gelblaubigen Sorte Zuwachs bekommen. Für beide Marken bietet Marohn & Häger ein verkaufsförderndes Marketing-Paket an, das den Angaben zufolge aus passenden Plakaten und Steck-Etiketten für die Präsentation im Verkauf besteht.

Neben diesen Neuheiten gehören zum Sortiment des seit mehr als 35 Jahren bestehenden Betriebs zahlreiche weitere Calluna in offen und gefüllt blühenden Sorten, Erica carnea in über 20 Sorten sowie Sommerblüher wie Erica cinerea, E. vagans, E. tetralix und Daboecia an, die Marohn & Häger zufolge kombiniert mit offen blühenden Callunen und Erica carnea ein nektarreiches Angebot für Bienen und Hummeln darstellen. Ergänzt wird das Angebot der Heide-Baumschule durch zusätzliche, attraktive Begleitpflanzen wie Gaultheria, Empetrum, Hebe und zahlreiche Gräser.

Recyclebare Töpfe und torfreduziertes Substrat für mehr Nachhaltigkeit

Insgesamt kultiviert der Betrieb nach eigenen Angaben jedes Jahr über 170 Heide-Sorten und Begleitpflanzen, die Marohn & Häger ausschließlich an den gärtnerischen Fachhandel liefert. Um dem Trend zu mehr Nachhaltigkeit zu folgen, sind fortan alle Töpfe in der Heide-Baumschule aus rußfreiem, recyclebarem Material in der Farbe Taupe. Außerdem arbeitet das Unternehmen daran, den Torfeinsatz im Substrat kontinuierlich zu reduzieren. Schon jetzt besteht das Substrat aus 20 Prozent klimafreundlicheren Torfersatzstoffen, so Marohn & Häger.

Cookie-Popup anzeigen