Grüne Branche

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’: zweimal jährlich Fruchtbehang

Naschgärten liegen im Trend. Da kommt diese Sortenneuheit im Sortiment der Baumschule Steiner (A-Hochburg-Ach) gerade recht – denn die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ fruchtet gleich zweimal. Die frostharte, kompakte Pflanze stammt aus Neuseeland und eignet sich hervorragend für Formschnitte, so die Angabe von Steiner. Idealer Schnittzeitpunkt sei im Spätherbst oder Winter, da man sonst das Fruchtholz entfernen würde.

Auf der IPM 2014 stellte die Baumschule Steiner die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ als Neuheit vor. Foto: Marion Sippel-Boland

Die erste Ernte erfolgt laut Information Anfang Juli, die zweite Erntephase, die noch größere und süßere Früchte hervorbringe, startet im September und dauert bis zum Spätherbst.

Für hohen Zierwert sorge zudem das dichte, dunkelgrün glänzende Laub mit gezwirbelter Blattform. Besonders attraktiv sei die etwa 120 Zentimeter große ‘Hortblue Petite’ im Hochsommer, wenn sie zugleich blaue und grüne Beeren sowie weiße Blüten zeigt.

Neben der Pflanzung ins Freiland eigne sich die Sorte gemäß Steiner auch für Pflanzgefäße, allerdings müsse hier im Winter ein geschützter Standort gewählt oder am Gefäß ein Winterschutz angebracht werden. Diesen Tipp den Kunden mit auf den Weg geben! (ts)