Grüne Branche

Herbstlich willkommen: Bayerische Gärtnereien präsentieren Herbstpflanzentrends

„Herbstlich willkommen“ hieß es vom 20. bis 27. September in rund 160 süddeutschen Gärtnereien. Im Mittelpunkt der Aktionswoche standen die Herbstpflanzentrends 2014 und insbesondere Pflanzen mit Beerenschmuck. 

Als Startschuss zur Aktionswoche fanden in den bayerischen Regionen sechs Auftaktveranstaltungen statt. Stellvertretend für die teilnehmenden Gärtnereien des jeweiligen Regierungsbezirkes eröffnete jeweils eine Einzelhandelsgärtnerei die Aktionswoche mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion. Dabei übernahmen Personen des öffentlichen Lebens die Schirmherrschaft und zum Teil wurde die Veranstaltung mit einer Benefizaktion verbunden.

So präsentierten etwa niederbayerische Gärtnereien im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche das Zierjohanniskraut als „Kobold-Freddy-Kraut“. Die vielseitige Pflanze erfreut mit ihren gelben Blüten nicht nur Menschen und Bienen, sondern als Benefizpflanze nun auch den Verein „Kobold Freddy hilft e.V.“, der Kindern und Familien aus Niederbayern in akuten Notsituationen beisteht. Initiatorin der Benefizaktion und Ausrichterin der niederbayerischen Auftaktveranstaltung am vergangenen Donnerstag war Renate Peschl-Brummer, Inhaberin der Gärtnerei Peschl am Flussufer in Neuhaus am Inn.

Für Oberbayern und Schwaben gemeinsam eröffnete die Gärtnerei Schorer in Oberostendorf die Aktionswoche. Hier bepflanzten die beiden Schirmherrinnen, Landrätin Maria Rita Zinnecker und Angelika Schorer (MdL) trendige Herbstgefäße.

In Unterfranken ist es bereits Tradition, dass Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer die Aktionswoche eröffnet. In diesem Jahr wurde er dabei begleitet von Paul Lehrieder (MdB) und Landrat Eberhard Nuss. Anschließend wurde der Start in die herbstliche Pflanzzeit in der Blumenwerkstatt Rippel in Uettingen mit einem zünftigen „Herbstfest“ gefeiert.

In Oberfranken war Gastgeber der Auftaktveranstaltung die Gärtnerei Kunstmann in Weismain, die in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen feiern kann. Heinrich Kunstmann und sein Sohn Christian konnten die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner als Schirmherrin gewinnen, die sich beeindruckt zeigte von der Harmonie herbstlicher Pflanzenpracht. Sie bezeichnete die Gärtner wegen ihres Geschicks beim Zusammenstellen passender Pflanzkombinationen als echte „Kunsthandwerker“.

Im mittelfränkischen Gunzenhausen eröffnete bei schönstem Herbstwetter die Gärtnerei Kuck die Aktionswoche. Schirmherr, Der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal als Schirmherr strich die Bedeutung von Pflanzen für ein ansprechendes Zuhause heraus. Es sei wichtig, dass es die Gärtner gebe, die den Menschen Anregungen und Anleitung sowie die passsenden Pflanzen zur Gestaltung ihrer eigenen Wohlfühloase bieten können.

In der Oberpfalz eröffnete der Schwarzenfelder Bürgermeister Manfred Rodde als Schirmherr die Aktionswoche. In der örtlichen Gärtnerei Ziereis bepflanzten die Ehrengäste gemeinsam Weidenkörbe mit regional produzierten Herbstpflanzen.

Die Aktionswoche „Herbstlich willkommen“ findet seit 2008 in Bayern jedes Jahr in der letzten Septemberwoche statt. Seit 2012 sind regelmäßig mindestens zwei Dutzend württembergische Gärtnereien mit von der Partie, seit 2014 erstmals auch 15 hessische Betriebe, sodass insgesamt 160 süddeutsche Gärtnereien auf diese Weise ihre Kunden zum Beginn der herbstlichen Pflanzzeit zum Schauen, sich Informieren und auch Kaufen einladen. (ts/bgv)