Grüne Branche

„Herbstsaison 2012“-Fachtagung: Gartenchrysanthemen unter der Lupe

Gartenchrysanthemen und Herbststauden standen bei der „Herbstsaison 2012“-Fachtagung in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim (Sachgebiet Zierpflanzenbau) im Vordergrund. Die Gartenchrysanthemen-Versuche 2012 waren zum Zeitpunkt der Veranstaltung am 27. September zwar noch nicht abgeschlossen, doch stellte Hubert Hanke eine Zwischenauswertung des Versuchs „Firmensortimente für Verkaufswoche 36 und Verkaufswoche 38 / Freilandkultur” vor.

Bei den relativ frühen Gartenchrysanthemen für Verkaufswoche 36 ging es um Sorten von acht Züchtungshäusern. Die Bestnote 9 hinsichtlich Qualität bei einer Skala von 1 bis 9 erreichten ‘Jacqueline Orange Red’ (Züchtungshaus / Jungpflanzenlieferant: Syngenta / FloriPro Services), ‘Ursula Red’ (ebenfalls Syngenta / FloriPro Services), ‘Epp Rangoon’ (Royal van Zanten),‘Rando jaune’ (Challet Herault), ‘Precocita’ (Guittet).

Mit der fast sehr guten Note 8 folgten unter anderem ‘Gigi Snow’ und ‘Ursula Pink’ (beide von Syngenta / FloriPro Services), ‘White Swan’ (Royal van Zanten) und ‘Ossa’ (Kientzler), die orangefarbene ‘Katelli’ (Royal van Zanten), die hellorange ‘Brazero’ (Brandkamp) sowie die rote ‘Branfortune Red’ (Brandkamp).

Im mittelspäten Sortiment für Verkaufswoche 38 schafften unter anderem drei Farben der Serie Flamingo (Royal van Zanten) die Bestnote 9: ‘Flamingo Pink’ (rosa), ‘Flamingo Cranberry’ (rot), ‘Flamingo Pineapple’ (hellrosa/apricot). Gleichermaßen die Bestnote 9 gab es für drei Sorten von Jolu Plant (‘Dark Red Run’, ‘Green Run Wit’, ‘Yellow Green Run’) sowie für die gelbe ‘Kiyellow’ (Kientzler) und die weiße ‘Meridian White’ (Fides). Witterungsbedingt waren die meisten Sorten dieses Jahr früher als geplant in Blüte.

Die Gartenchrysanthemen für diesen Versuch wurden in 19er-Töpfen kultiviert, hierbei die Varianten gestutzt / ungestutzt sowie Gewächshaus / Freiland unterschieden. Topftermine waren in den Kalenderwochen 21 bis 25. Als Substrat diente Frux-Kübelpflanzensubstrat. Bei den im Gewächshaus kultivierten Varianten erfolgten drei Behandlungen mit dem Wuchshemmstoff Tilt.

Wie die Hochstämmchen bewertet wurden lesen Sie in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 45/2012. (eh/ts)