Grüne Branche

Hermann Meyer KG trauert um Claus Meyer

, erstellt von

Die Hermann Meyer KG trauert um Claus Meyer. Der langjährige Komplementär des in Rellingen ansässigen Unternehmens ist am 26. September im Alter von 71 Jahren verstorben – auf den Tag genau vier Wochen nach dem Sommerfest anlässlich des 200-jährigen Firmenjubiläums.

Brachte die menschlichen und kaufmännischen Werte der Vorgänger-Generationen mit den ökonomischen Anforderungen der Zukunft in Einklang: Claus Meyer. Foto: Hermann Meyer KG

Tod von Claus Meyer hinterlässt große Lücke in Familie und Firma

„An diesem wunderschönen Abend feierte er noch glücklich und ausgelassen mit einer Vielzahl von langjährigen Weggefährten aus der Grünen Branche den besonderen Anlass“, so die Hermann Meyer KG in ihrem Nachruf. Mit ihm habe die Firma einen großartigen Unternehmer und liebevollen Menschen verloren, dessen Tod eine große Lücke in Familie und Firma gleichermaßen hinterlasse.

Claus Meyer war 1977 in das familiengeführte Unternehmen, das Produkte für Baumschulen, den Garten- und GaLaBau sowie Forst und Kommunen verkauft, eingestiegen. Schon fünf Jahre später eröffnete Meyer gemeinsam mit seinen Vorgängern die erste Niederlassung in Westerstede. Damit nahm eine bemerkenswerte Expansion ihren Anfang – es folgten unter anderem die Eröffnungen der Filialen in Willich (1991), Nossen (1996), Langenau (2007) und Frankfurt am Main (2017) sowie die Übernahmen der PG Horticulture Ltd. in England (2009) und der Thorntrees Amenity Ltd (2016) in Schottland. Bereits 2007 wurde unter Claus Meyers Ägide mit der Meyer EOOD Bulgaria in Sofia der erste internationale Standort des Unternehmens eröffnet.

Meyer brachte Werte der Vorgänger-Generationen mit Anforderungen der Zukunft in Einklang

„Mit Mut und Tatkraft, aber auch mit menschlichem Einfühlungsvermögen und dem untrüglichen Gespür für den richtigen Zeitpunkt formte Claus Meyer ein international tätiges, mittelständisches Familienunternehmen mit nun drei Tochtergesellschaften im europäischen Ausland“, so die Hermann Meyer KG. Dabei habe es der 1948 geborene Meyer stets geschafft, „die menschlichen und kaufmännischen Werte der Vorgänger-Generationen mit den ökonomischen Anforderungen der Zukunft in Einklang zu bringen“.

Auf die Frage, wie er über Digitalisierung und die sogenannten „neuen Medien“ denke, gab Claus Meyer in dem anlässlich des 200-jährigen Firmenbestehens von der Hermann Meyer KG herausgegebenen Jubiläumsmagazin an, dass ihm vor 20 Jahren ein Vortrag von Matthias Schrader deutlich gemacht habe, welche Möglichkeiten das Internet dem Unternehmen eröffnet. „Und so ging 2000 der erste Meyer-Shop online. Der Erfolg gab uns Recht. Das Internet war von Anfang an eine wichtige Säule neben dem Katalog, unserem Außendienst und den Niederlassungen“, so der langjährige Komplementär.

„Er verkörperte die traditionellen Werte eines ehrbaren Kaufmanns“

Erst zu Beginn dieses Jahres hatte Claus Meyer nach 42 Jahren das Ruder vollständig an die inzwischen siebte Generation der Familie übergeben und war auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung der Hermann Meyer KG ausgeschieden.

„Er verkörperte die traditionellen Werte eines ehrbaren Kaufmanns, auf die die Hermann Meyer KG als Familienunternehmen seit jeher setzt: Mitarbeiterzufriedenheit, Ehrlichkeit, Integrität, Respekt und Nachhaltigkeit. Seine Werte und Worte haben uns geprägt und werden uns auf unserem Weg noch lange begleiten“, so das Unternehmen.