Grüne Branche

Hier wird’s bunt

Beispiele auf der IPM – gute Unterstützung für den Verkauf
Noch sind verkaufsfördernde Konzepte bei den Baumschulen nicht zahlreich vertreten. Beispiele für effektive Unterstützung bei Verkauf und Beratung, zu sehen auf der IPM:

Pflanze, Sortenschutz-Etikett und passender verkaufsfördernder Sortenschutz-Topf – das sind die Zutaten im Konzept „Plant & Promotion“. Unter diesem Label gibt es bei Kordes Jungpflanzen (Bilsen) einige der neuen Sorten exklusiv und das ausschließlich im Paket, beispielsweise Buddleja ‘Blue Chip’®. Selektiert wurde ‘Blue Chip’® von Dennis Werner und Layne Snelling von der North Carolina University. Die laut Kordes Jungpflanzen erste wiederblühende kompakte Mini-Buddleja ist für die flächige Pflanzung ebenso wie für Kübel oder als Balkonpflanze geeignet, mit duftenden Blüten.

Auch für freie Sorten gibt es jetzt, wie Kordes erklärte, einen Etikettenservice – für über 200 Sorten. Darunter seien viele Sorten, für die keine Etiketten im Handel erhältlich seien. Mit der Auftragsbestätigung der Baumschule erhalten ihre Kunden ein Etikettenbestellfax, das sie direkt an Partner Floramedia versenden können. Dort werde gesammelt, zweimal im Jahr gedruckt und die attraktiven Etiketten pünktlich zur Versand- und Topfsaison geliefert.

Für den Stadtbalkon
Das Plakat ist ansprechend. Insbesondere für Stadtbewohner, die ihren Balkon zu einer grünen Erholungsoase gestalten wollen, hat zu Jeddeloh (Edewecht) seine neue Produktlinie Botanico (R) ausgerichtet. Und zwar insbesondere auf die, die wenig Zeit haben, sich um die Balkonpflanzung zu kümmern, trotzdem jedoch anspruchsvoll sind und Wert auf eine edle Bepflanzung legen. Kleinwüchsige pflegeleichte Nadelgehölze bieten sich hier an. Auch sie werden, wie das gesamte Botanico-Sortiment, im grünen Dekotopf angeboten.

Mit dem Duft gespielt
Aufklappbar, mit Fliederduft, sind die Etiketten des Fliedersortiments „Lovely Lilac“ bei Piccoplant (Oldenburg). Das Pot-Cover gibt es in fünf leuchtenden Farbvarianten passend zu den Grundfarben des Flieders und ist mit exemplarischen Blüten bedruckt. Zu Lovely Lilac gehören derzeit zehn Sorten: fünf historische Lemoine Hybriden und fünf „Internationale Highlights“. Auch zu den Namengebern der Sorte enthält das Etikett eine kurze Information in Wort und Bild. Das 20 Zentimeter lange Etikett ist aufgeklappt ebenso breit. Zum Vermarktungskonzept gehören Top-Banner, Seitenplakat, QR-Code, Plakate, Postkarten und Duftstein.


Lesen Sie den ausführlichen Artikel in Ausgabe 03/ 2013 Deutsche Baumschule.