Grüne Branche

Hochzeitsfloristik: Vintage im Trend

, erstellt von

Pünktlich zum Start in die Hochzeitssaison 2016 stellen Wally Klett und die Teilnehmer ihres Wedding Diploma Course im neuen g&v Trendguide Hochzeitsfloristik interessante Ansätze für florale Hochzeiten heraus. Deutschlands „Queen of Wedding Floristry“ präsentiert darin neue Kreationen im Vintage Style, der seit den 1990er-Jahren immer mehr Freunde gewonnen hat und heute ein wichtiger Zweig in Mode und Lifestyle ist.

Trend 2016: Hochzeiten im Vintage Style sind angesagt. Foto: Haymarket

g&v Trendguide zeigt Arbeiten frisch gebackener Hochzeitsspezialisten

Darüber hinaus stellt der neue g&v Trendguide Hochzeitsfloristik die Arbeiten aus dem Wedding Diploma Course heraus, der erstmals in Deutschland stattfand. Gezeigt wird eine Auswahl der Arbeiten, die von den zehn frisch gebackenen Hochzeitsspezialisten umgesetzt wurden. Wally Klett hat mit diesem dreiwöchigen Kurs neue Maßstäbe gesetzt.

„Es ist unverzichtbar, die aktuellen Techniken zu erlernen, die es erlauben, rationell zu arbeiten. Das geht nur mit einer gezielten Schulung und einer Spezialisierung auf die Hochzeitsfloristik“, sagt Wally Klett dazu. Die Freude an der Hochzeitsfloristik ist bei der bekannten Floristmeisterin mit Leib und Seele zu spüren.

Typgerecht umgesetzte neue Ideen im g&v Trendguide

Die im g&v Trendguide vorgestellten Werkstücke zeigen exklusive neue Ideen für die Hochzeitsfloristik, die typgerecht umgesetzt wurden. Einen besonderen Akzent setzen dabei Informationen zum Autoschmuck, der eine perfekte Hochzeit abrundet. Der Wedding Diploma Course ist die einzige Fortbildung, die sich exklusiv an Hochzeitsspezialisten wendet.

Übrigens: Den neuen g&v Trendguide Hochzeitsfloristik können Sie hier als ePaper lesen.