Grüne Branche

Höherer Betrag absetzbar

Friedberg. Dass die Privathaushalte den Arbeitslohn von Handwerkerleistungen (einschließlich Maßnahmen der Gartengestaltung) sowie haushaltsnahe Dienstleistungen jetzt jährlich bis zu 6.000 Euro absetzen dürfen, kann nach Meinung von Steuerberater Horst-Dieter Riepe durchaus zusätzliche Aufträge für Gärtnereien bringen.

Die neue Regelung gilt ab 2009. Zu den haushaltsnahen Dienstleistungen zählen auch Gartenpflegearbeiten wie Rasen mähen und Heckenschnitt. In der Palette der Handwerkerleistungen sind unter anderem „Maßnahmen der Gartengestaltung“ aufgeführt. Bisher war in beiden Kategorien die Absetzbarkeit auf jeweils 3.000 Euro beschränkt. Zu den Voraussetzungen dieser Förderung zählt, dass eine schriftliche Rechnung ausgestellt ist und die Rechnung per Banküberweisung bezahlt wird. Bar bezahlte Rechnungen zählen nicht, denn als Zahlungsnachweis gilt der Bankbeleg.