Grüne Branche

Hoher Sachschaden: Gärtnerei in Bad Kissingen-Reiterswiesen abgebrannt

In Bad Kissingen/Ortsteil Reiterswiesen hat ein Brand in einer Gärtnerei am 11. Juni einen hohen Sachschaden verursacht. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Unterfranken brannten mehrere Gebäudeteile aus. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Schweinfurt haben den Brandort nach Spuren abgesucht. Die Brandursache bleibt nach wie vor unklar. Wie das Newsportal inFranken.de inzwischen berichtet, rechnet der Firmeninhaber mit einem Totalschaden. 

Bei dem Brand in der Gärtnerei in Reiterswiesen sind zum Teil Alustreben geschmolzen. Foto: Peter Rauch

Nach Polizeiangaben gingen gegen 21 Uhr mehrere Anrufe bei der Polizei ein, die einen Brand in Reiterswiesen meldeten. Vor Ort zeigte sich, dass das Gewächshaus und die angrenzenden Büro- und Ausstellungsräume bereits lichterloh brannten. Die Feuerwehren aus Reiterswiesen, Arnshausen und Bad Kissingen konnten den Brand in den Griff bekommen, jedoch nicht verhindern, dass auch das angrenzende Wohnhaus des 66-jährigen Betriebsinhabers durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hier waren aufgrund der Hitze-Entwicklung Fenster geborsten und eine Holzverkleidung beschädigt worden. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Der Brandort wurde durch die Polizei sichergestellt.

Die Ermittlungen der Kripobeamten am Brandort gestalteten sich den Angaben zufolge schwierig, aufgrund des hohen Zerstörungsgrades in den Betriebsräumen. Dadurch konnte auch eine Brandausbruchsstelle nicht lokalisiert werden. Das Feuer muss wohl schon einige Zeit vor der ersten Meldung an die Polizei beziehungsweise Feuerwehr gelodert haben, da es bei Eintreffen der Rettungskräfte im Inneren der Gebäudeteile schon lichterloh brannte. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung hätten sich bislang keine ergeben.

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt hoffe bei seinen Ermittlungen nun auch auf Zeugen, die bereits vor 21 Uhr das Feuer beziehungsweise Rauch entdeckt hatten oder Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten. (hlw)