Grüne Branche

„Horizont 2020“: ELCA fordert EU-Unterstützung

Wie wirksam Stadtgrün zur Verbesserung des Klimas im urbanen Raum und zur nachhaltigen Entwicklung der Städte beitragen kann, das soll nach Auffassung der European Landscape Contractors Association (ELCA) wissenschaftlich untersucht werden.

Dr. Renate Sommer im Gespräch mit Dr. Hermann J. Kurth. Foto: elca

Für diese Forderung erhielten die europäischen Landschaftsgärtner jetzt engagierte Unterstützung durch die EU-Abgeordnete Dr. Renate Sommer und die EU-Kommissarin für Wissenschaft und Forschung, Máire Geoghegan-Quinn.

Die Europäische Union solle entsprechende Finanzmittel im Rahmen des geplanten Forschungsprogramms „Horizont 2020“ zur Verfügung stellen. Die Entscheidung über das bislang rund 90 Milliarden Euro umfassende Programm für den Zeitraum von 2014 bis 2020 steht im Laufe des Jahres 2013 an.

Finanzmittel für die Forschung rund um die ,grüne Stadt‘ werden immer dringender gebraucht, so ELCA-Generalsekretär Dr. Hermann J. Kurth. Nur auf der Basis fundierter Daten könne der GaLaBau innovative Lösungen rund ums Bauen mit Grün und Zukunftsperspektiven für die meist klein- und mittelständischen Unternehmen entwickeln. (elca)