Grüne Branche

Hortiways: neues Konzept für Gartenbaubedarf

, erstellt von

Aus Landgard Gartenbaubedarf wird Hortiways: Unter neuem Namen und als Shop-in-Shop im „Pflanzenmarkt“ des frisch eröffneten Cash & Carry Zukunftsmarkts in Herongen startet die Erzeugergenossenschaft ein neues Bedarfskonzept für die Grüne Branche.

Hortiways ist Teil eines Gesamtsystems für die einzelnen Marktbereiche des stationären Landgard Fachhandelskonzepts. Foto: Landgard

Digitaler Produktkatalog zusätzlich geplant

Landgard zufolge versorgt Hortiways die Mitgliedsbetriebe der Genossenschaft mit Produktionsmitteln, außerdem fungiert der Shop als Servicebereich für Intercompany-Beschaffungen mit dem Schwerpunkt Verpackungs- und Etikettier-Material. Zusätzlich soll den Kunden unter hortiways.de künftig ein digitaler Produktkatalog zur Verfügung stehen.

Mit dem neuen Namen fügt sich der Landgard Gartenbaubedarf in das Gesamtsystem des neuen Cash & Carry Zukunftsmarkts ein. Neben Hortiways sind auf der als moderner Marktplatz strukturierten Fläche noch Trendways für die Floristik und das bereits bekannte Bloomways für Schnittblumen zu finden.

„Pflanzenmarkt“ hebt sich bewusst ab

Fast schon aus der Reihe fällt der „Pflanzenmarkt“ für den Topf- und Gartenmarkt im Cash & Carry Zukunftsmarkt. Dieser Bruch mit dem ansonsten einheitlichen Bezeichnungssystem erfolgt Landgard zufolge aber ganz bewusst und soll den „übergeordneten und zentralen Charakter des ‚Pflanzenmarkts‘ innerhalb des C&C Zukunftsmarkts als das Kerngeschäft“ hervorheben.

„Der neue Name Hortiways und die Integration in den C&C Zukunftsmarkt sind die ersten erfolgreich umgesetzten Maßnahmen im Zuge der gezielten Weiterentwicklung und des Ausbaus des Landgard Gartenbaubedarfs“, erklärt Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Mit der Shop-in-Shop-Lösung im Zukunftsmarkt sind wir auch mit dem Profi-Gartenbaubedarf einfach, modern und nah vor Ort. Ein weiterer wichtiger Schritt wird der Online-Gang des neuen Hortiways Webshops sein.“

Landgard Gartenbaubedarf an fünf weiteren Standorten

Neben dem Hortiways-Shop in Herongen ist der Landgard Gartenbaubedarf auch weiterhin an den übrigen fünf Standorten – Dresden, Lüllingen, Neuss, Roisdorf und Wiesmoor – zu finden. Kunden finden dort unter anderem Töpfe, Pflanzenschutzmittel und Dünger sowie viele weitere Produkte für die Kultivierung und Vermarktung notwendige Produkte.

Vorteil für die Erzeugerbetriebe sei die Möglichkeit der Warenverteilung über den Rundverkehr, wodurch die jeweils benötigten Artikel Landgard zufolge bundesweit über Nacht in sämtlichen 31 Cash & Carry Märkten der Erzeugergenossenschaft verfügbar sind.