Grüne Branche

IG BAU fordert Lohnerhöhungen für Erwerbsgartenbau NRW

Am 20. März hat ein Sondierungsgespräch zu den Tarifverhandlungen für die Einkommen der Beschäftigten des Erwerbsgartenbaus in Nordrhein-Westfalen stattgefunden, meldet die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). 

Die Forderungen der IG BAU-Tarifkommission lauten: Erhöhung der Löhne und Gehälter um acht Prozent bei einer Gesamtlaufzeit des Tarifvertrags von 24 Monaten, Berücksichtigung der sozialen Komponente, das heißt eine überproportionale Anhebung der unteren Lohngruppen, überproportionale Anhebung der Vergütung für Auszubildende.

Das Gespräch mit der Arbeitgeberseite habe sich gerade in den Fragen Niedriglohnbereich und Ansehensverbesserung der Branche als konstruktiv erwiesen. Um einen Tarifabschluss zu forcieren, hätten beide Tarifparteien auf einen zeitnahen Folgetermin gedrängt. Dieser sei auf den 5. April datiert. (igb)