Grüne Branche

IG BAU: Robert Feiger übernimmt Vorsitz

Robert Feiger ist am Dienstag (10. September 2013) erstmals zum Vorsitzenden der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) gewählt worden. „Die IG BAU hat wichtige Aufgaben vor sich. Sie hat jeden Einsatz verdient, und ich habe große Lust dafür Verantwortung zu übernehmen“, sagte Feiger, der bisher das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der IG BAU inne hatte. 

Robert Feiger wurde mit 83 Prozent der abgegebenen Stimmen zum neuen Vorsitzenden der IG BAU gewählt. Foto: Dietmar Gust/IG BAU

„Klaus Wiesehügel hat die IG BAU sicher durch eine schwierige Zeit geführt und sie klar aufgestellt. Die Bedürfnisse der Mitglieder und die Tarifarbeit bleiben unser Kerngeschäft“, so Feiger weiter. Er erhielt 256 von 308 abgegebenen Stimmen, rund 83 Prozent.

Im Vorfeld des 21. Ordentlichen Gewerkschaftstages hatte Dietmar Schäfers, ebenfalls stellvertretender Bundesvorsitzender der IG BAU, seine ursprüngliche Kandidatur zurückgezogen. Somit gab es für das Amt des Bundesvorsitzenden keinen Gegenkandidaten.

Feiger ist seit mehr als 25 Jahren in der Gewerkschaft aktiv. Der ausgebildete Kaufmann hatte bereits in seinem Ausbildungsbetrieb die Jugendvertretung übernommen. Nach dem Besuch der Sozialakademie in Dortmund wurde er Gewerkschaftssekretär und gehört seit 2007 dem Bundesvorstand an – seit 2009 in der Funktion des stellvertretenden Bundesvorsitzenden. (bau)