Grüne Branche

IGA Berlin 2017 nimmt Gestalt an

Der internationale Wettbewerb um eines der größten Freiraumprojekte in Berlin ist entschieden: Der Entwurf für die landschaftsarchitektonische Gestaltung der Internationalen Gartenausstellung (IGA) von geskes.hack Landschaftsarchitekten (Berlin) und VIC Brücken und Ingenieurbau (Potsdam) setzte sich gegenüber 25 weiteren Wettbewerbsbeiträgen durch.

Bis zur IGA soll auf einem über 100 Hektar großen Areal in Marzahn-Hellersdorf eine neuartige Parklandschaft entstehen, die von den Gärten der Welt ausgeht und darüber hinaus den Kienberg und Teile des Wuhletals umfasst.

Dort soll die IGA die Vielfalt von Gartenkunst, Landschaftsgestaltung und Kultur zeigen. Das Konzept sieht unter anderem vor, den Kienberg zu einem ökologischen Stadtwald mit Sportmöglichkeiten weiterzuentwickeln und Projekte der Naturbildung im Wuhletal zu initiieren.

Im Zuge der IGA werden zudem die bestehenden Gärten der Welt in ihrer Flächengröße verdoppelt und dabei um zeitgenössische Beispiele der Garten- und Freiraumgestaltung erweitert. (ts)