Grüne Branche

IGS 2013: Grüne Inseln im Verkehr

Am 12. Mai weihte die Internationale Gartenschau Hamburg (igs 2013) auf der Elbinsel Veddel ihre erste von insgesamt dreizehn geplanten, grünen Verkehrsinseln ein. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Kuratoren Dierk Jensen und seinem Team gestaltet sie bis zur Ausstellungseröffnung im Frühjahr 2013 weitere zwölf Verkehrsinseln im Hamburger Raum.

Das Projekt "Verkehrsinseln - Urbane Bühne grüner Themen" ist der Beitrag der igs 2013 zum Präsentationsjahr 2010 der Internationalen Bauausstellung Hamburg. Den Auftakt bildet der rund 25 Meter breite Veddeler Kreisel nahe der S-Bahnstation Veddel. Er wurde mit über 300 Pflanzen und Stauden bepflanzt. Auf den grünen Inseln wird die Spannung zwischen städtischer Moderne und Natur thematisiert. Sie setzen Ausrufezeichen, bringen Farbtupfer in den fließenden Verkehr und künden als kleine Vorposten von der Gartenkunst der Gartenschau.

Verkehrsinseln sind prominente Ausstellungsorte: Täglich fahren oder gehen Tausende von Menschen daran vorbei. Die Veddeler Verkehrsinsel erblüht daher nicht nur in einem vielfarbigen Blumenmeer, sondern wird als Plattform für eine künstlerische Aneignung genutzt. Im Kreisrund der Insel formen mit Asphalt ausgegossene Buchstaben das Wort "Vielfalt" - ein Schriftzug, der viele Interpretationen möglich macht. Auf den beiden Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel leben über hundert Nationen. Das Landschaftsbild wird von spannungsreichen Unterschieden geprägt: von Altstadtbauten und Hochhäusern, Hafenanlagen und Weideflächen, Wettern (Kanälen) und Autobahntrassen. Die Inseln beherbergen vielfältige Milieus, angefangen von der islamischen Gemeinde über kreative Künstler- und studentische Wohngemeinschaften, Nachbarschaften in Hausbooten und Einfamilienhäusern bis zu Menschen in prekären und schwierigen Lebenslagen.

Das Projekt "Verkehrsinseln - Urbane Bühne grüner Themen" spiegelt den Ausstellungsraum der Gartenschau (den Park im Zentrum des Stadtteils Wilhelmsburg) mit den künstlerischen Möglichkeiten einer Gartenschau: Stauden, Blumen, Installationen. Zum Projektteam unter der Leitung des Hamburger Journalisten und Kuratoren Dierk Jensen gehören die Freiraumplanerin Jule Ziegler, die Verlegerin und Redakteurin Bettina von Bülow, der Wandmaler Eckhard Keller und der Sammler und Stadtwanderer Felix Schröder. Das Team gestaltet die Verkehrsinseln entweder selbst oder in Kooperation mit eingeladenen Künstlern. Die geplanten Themen bespielen inseltypische und globale Herausforderungen wie "Interkulturalität", "Reichtum und Armut", "Grabeland" oder "Klimawandel, Wasser, Deich" - und spiegeln damit auch inhaltlich den Ausstellungsraum im Spannungsverhältnis von Stadt und Natur, Mobilität und Immobilität.