Grüne Branche

igs Hamburg: Farbenrausch und Medaillenflut in der sechsten Hallenschau

Auf der Internationalen Gartenschau (igs) Hamburg 2013 wird es jetzt tropisch bunt: „Über den Farbäquator“ ist die sechste Hallenschau betitelt, in der 400 Lilien, 4.000 Rosen, 3.500 Gerbera, 1.500 Alstroemerien, 150 Hortensien und 750 Chrysanthemen, Pfingstrosen, gefüllte Impatiens, Maiglöckchen, Löwenmäulchen und Sommer-Jasmin die Blütenköpfe zusammenstecken. 

Fast 20.000 Lilien, Rosen, Gerbera, Hortensien, Chrysanthemen & Co. sind auf der sechsten Hallenschau zu sehen. Foto: igs 2013/Andreas Bock

Noch bis zum 2. Juni 2013 zeigt die „Aufbaugemeinschaft Nord“ – 35 Gartenbaubetriebe aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, Unternehmen der Vermarktungskooperation „Vierländer Frische“ sowie der Gartenbau-Beratungsring für das Land Schleswig-Holstein – heimisch erzeugte und kultivierte Schnitt- und Topfpflanzen im Hallenschau-Wettbewerb.

Außerdem haben sich der Fachverband Deutscher Floristen (Nord) und die Marktgemeinschaft Blumengroßmarkt eG beteiligt. Unterstützt wird die Präsentation von den Landwirtschaftskammern Hamburg und Schleswig-Holstein. Damit werden die Slogans: „Aus der Region für die Region“, „Wir sind von hier“ und „Der Norden blüht auf“ eine größere Resonanz beim Publikum erhalten.

Insgesamt gab es für die Aussteller der sechsten igs-Hallenschau 78 Goldmedaillen, 34 Silber- und 21 Bronzemedaillen. Außerdem wurden jeweils zwei Große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) sowie zwei Ehrenpreise verliehen.

  • Eine Große Goldmedaille der DBG konnte Andreas Lohff, Vizepräsident des Zentralverbandes Gartenbau und Präsident des Gartenbauverbandes Nord, an die Gärtnerei Piepereit (Hamburg) für ein „abwechslungsreiches Sommerblumensortiment in außergewöhnlicher guter Qualität und Darstellung“ überreichen.
  • Auch die Alfred und Harald Wulff GbR (Hamburg) erwarb die Große Gold für ein „eindrucksvolles Sortiment von Gerbera jamesonii in sehr guter
    Qualität“.
  • Ein Ehrenpreis des Landwirtschaftsministeriums Schleswig-Holstein für „ein hervorragendes und breites Chrysanthemensortiment in beeindruckender Qualität“ erhielt Jens Maackens (Hamburg).
  • Mit dem Anerkennungspreis der Freien und Hansestadt Hamburg „für ein vielfältiges Sommerblumensortiment aus dem geschützten Anbau in hervorragender Qualität“ konnte Jörg Puttfarcken (Hamburg) ausgezeichnet werden.

Zur Auslobung waren auch Andreas Kröger, Präsident der Landwirtschaftskammer Hamburg, zugleich Sprecher der Vierländer Frische, und Ursula Emmert von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg gekommen. (ts/dbg)