Grüne Branche

Importstopp: Moskau weitet Embargo auf Dänemark aus

Nach Estland, Deutschland und den Niederlanden darf mittlerweile auch Dänemark als viertes EU-Mitgliedsglied keine pflanzlichen Produkte mehr nach Russland liefern, für die ein Pflanzengesundheitszeugnis im grenzüberschreitenden Handel Pflicht ist. Der vom Moskauer Föderalen veterinären und phytosanitären Aufsichtsdienst gegen Dänemark erlassene Einfuhrstopp trat am Dienstag vergangener Woche in Kraft. Erneut nennt die russische Inspektionsbehörde Verstöße gegen phytosanitäre Vorschriften als Begründung. Die Verstöße seien regelmäßig aufgetreten, so dass den ausgestellten Begleitzertifikaten nicht mehr vertraut werden könne, wird der Leiter der Behörde, Sergej Dankwert, in der russischen Presse zitiert. Nach Angaben der Behörde wurde bei jüngsten Blumenlieferungen aus Dänemark ebenfalls der Schädling Kalifornischer Thrips – Frankliniella occidentalis – gefunden. Aus dem gleichen Grund stoppte Russland bereits die Einfuhr von Erzeugnissen pflanzlichen Ursprungs aus Estland, Deutschland (November 2004) und aus den Niederlanden.