Grüne Branche

In Hessen und Kladow: Gärtnerei-Brände sorgen für Schlagzeilen

Im hessischen Eichenzell ist am Montag (17. Februar) ein Wirtschaftsgebäude einer örtlichen Gärtnerei abgebrannt. Laut Polizeibericht hörte der Eigentümer gegen 21:45 Uhr einen lauten Knall. Das an das Wohnhaus angrenzende Wirtschaftsgebäude stand bereits lichterloh in Flammen, die meterhoch in den Nachthimmel schlugen. 

Im hessischen Eichenzell brannte am 17.

Eine Feuerschutzwand sowie das rasche Eingreifen der Feuerwehren habe ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert, heißt es. Das Abrennen des Wirtschaftsgebäudes konnte jedoch nicht verhindert werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 150.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Ebenfalls in Flammen stand ein 250-Quadratmeter-Gewächshaus, als Lager/Wohnbereich genutzt, in Kladow bei Berlin. Eine geplatzte Wasserleitung erschwerte laut Feuerwehr das Löschen. Auch hier ist die Brandursache noch unklar. (ts)