Grüne Branche

In Landau entstand der erste Rheinland-Pfälzer Memoriam-Garten

In Landau, wo im Jahr 2014 die nächste rheinland-pfälzische Landesgartenschau stattfinden wird, existiert nun ein Memoriam-Garten. Es ist das erste gärtnergepflegte Grabfeld dieser Art in Rheinland-Pfalz. Die offizielle Eröffnung war am 29. August 2012 auf dem Landauer Hauptfriedhof.

„Anspruchsvolle Grabgestaltung für Erd- und Urnenbeisetzungen in stilvoller Atmosphäre!” Auf dem mit „Hier entsteht eine gärtnerisch betreute Gemeinschaftsgrabanlage” überschriebenen Schild am Rande des ersten rheinland-pfälzischen Memoriam-Gartens steht dieser Aspekt an erster Stelle. Dann folgen drei weitere Aspekte:

  • Verwirklichung in Form eines Rosen-, mediterranen- und modernen Gartens in drei Ausbaustufen;
  • Dauerhafte und optimale Grabpflege gesichert durch eine Dauergrabpflegevereinbarung ohne Folgekosten;
  • Gegen das Vergessen und für einen attraktiven und bezahlbaren Ort der letzten Ruhe.

Realisiert wurde die Anlage gemeinsam vom Blumenhaus Kolb, der Stadt Landau sowie der Genossenschaft der Friedhofsgärtner Rheinland-Pfalz. Der am Hauptfriedhof Landau ansässige Betrieb Kolb sorgt auch für die laufende Pflege.

Ausbau in drei Stufen

Was am 29. August präsentiert und von Bürgermeister Thomas Hirsch eingeweiht werden konnte, war der fertig bepflanzte Rosengarten als erste Ausbaustufe. Das Areal für die sich räumlich direkt anschließenden beiden anderen Ausbaustufen ist ebenfalls bereits arrondiert, aber mit Rollrasen belegt. Insgesamt ist es eine Fläche von etwa 300 Quadratmeter. Mehr dazu in der Oktober-Ausgabe der Friedhofskultur ab Seite 12.