Grüne Branche

Indega spendet 1.000 Euro für Flutopfer

Der erste Beschluss bei der jüngsten Sitzung des Indega-Präsidiums in Geisenheim war schnell und einstimmig gefasst: 1.000 Euro überweist die Indega auf das vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) eingerichtete Spendenkonto für die vom Hochwasser betroffenen Gärtner. 

„Wir wissen auch aus eigener Erfahrung, wie es in Gärtnereien oder auf Baustellen derzeit aussieht“, unterstreicht Indega-Präsident Prof. Dr. Matthias Diezemann.  „Natürlich stehen unsere Mitgliedsbetriebe den Gärtnern auch mit Rat und Tat zur Seite, wenn es gilt die Schäden zu beseitigen und Ersatz zu beschaffen. Aber das allein reicht nicht aus.“

Die Solidarität der Gärtner und Zulieferer der Gartenbaubranche ist gefragt. „Wir als Indega möchten unseren Teil dazu beitragen“, ergänzt Schatzmeisterin Monika Reimann. „In einer solchen Ausnahmesituation müssen wir alle helfen, damit die betroffenen Gärtner wieder Mut schöpfen und einen Neuanfang wagen.“ (ts/ind)