Grüne Branche

Indega: Vier neue Mitglieder

Vier neue Mitglieder kann die Indega (Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau) verzeichnen, freut sich Indega-Präsident Prof. Dr. Matthias Diezemann.

Indega-Präsident Prof. Dr. Matthias Diezemann (l.), Ulrike Wegener, (2. v. l.), Geschäftsführerin der GGS, Dr. Lutz Kraushaar (2. v. r.), Harald Braungardt (r.), geschäftsführendes Präsidiumsmitglied der Indega. Werkfoto

Aus dem Bereich der Substratlieferanten wurde HortiQ neu aufgenommen. Der Hauptproduktionsbetrieb von HortiQ ist Mitglied der Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau (GGS). Mit dieser Gütegemeinschaft hat die Indega jetzt eine gegenseitige Mitgliedschaft vereinbart, um vorhandene Synergien zu nutzen und Themen zusammen zu bearbeiten.

Die Fraktion der Dienstleister verstärkt Dr. Lutz Kraushaar, der als Investitions- und Unternehmensberater seine Kenntnisse einbringt. Letzter im Bunde der Neuen ist Water Future Systems. Das Unternehmen setzt sich zukunftsorientiert mit dem sparsamen Ausbringen von Wasser oder Nährlösung auseinander, informiert die Indega. (indega/ts)