Grüne Branche

Individuelle Licht-Rezepte für Nutz- und Zierpflanzen

, erstellt von

Ertrag, Färbung und Geschmack von Nutz- oder Zierpflanzen gezielt beeinflussen: Der Einsatz von verschiedenen Lichtwellenlängen und -intensitäten macht’s möglich. Mit Phytofy RL bietet der Leuchtmittelhersteller Osram ein System, bei dem sich jeder der sechs Spektralkanäle einzeln einstellen lässt.

Das Leuchtensystem Phytofy RL verfügt über sechs Spektralkanäle, die sich einzeln adressieren lassen. Foto: Osram

Alle sechs Spektralkanäle einzeln adressierbar

Während die Pflanzenforschung früher davon ausging, dass vor allem die fotosynthetisch aktive Strahlung (PAR) zwischen 400 und 700 Nanometern (nm) auf die Entwicklung von Pflanzen wirkt, belegen jüngste Erkenntnisse, dass auch kürzere und längere Wellenlängen entsprechende Effekte haben.

Diese Forschungsergebnisse hat Osram aufgegriffen und mit Phytofy RL nach eigenen Angaben ein Leuchtensystem entwickelt, dessen sechs Spektralkanäle – von natürlich dunkelrotem bis UV-Licht – sich einzeln adressieren lassen und deren Intensität genau geplant und kontrolliert werden kann. Laut Osram stehen 385 nm, 450 nm, 521 nm, 660 nm, 730 nm sowie ein warmweißer Kanal mit 2.700 Kelvin zur Verfügung.

Software gemeinsam mit Pflanzenbiologen entwickelt

Durch die hohe LED-Anzahl in der Leuchte soll dabei gleichzeitig ein höherer fotosynthetischer Photonen-Fluss (PPF) möglich sein, wie der Leuchtmittel-Hersteller betont. Zudem sei eine sehr homogene Lichtverteilung möglich.

Speziell für die Anforderungen von Pflanzenforschern an Universitäten und privaten Instituten, aber auch in Gewächshäusern liefert das kalibrierte System eine präzise, von der gemeinsam mit Pflanzenbiologen entwickelten Software berechnete Karte über die Bestrahlungsstärke, die Osram zufolge Messungen überflüssig macht.

„Beim Einsatz von Phytofy RL kann somit mit unterschiedlichsten Licht-Rezepten evaluiert werden, ohne zwischen einzelnen Versuchen Leuchten verändern zu müssen“, so das Unternehmen.

Phytofy RL bei der NASA im Einsatz

Programmieren lassen sich überdies verschiedene Kombinationen von Wellenlängen – in unterschiedlichen Lichtprofilen und über die gesamte Fotoperiode hinweg, wie Osram erklärt. Der Hersteller hat zudem fünf unterschiedliche Licht-Rezepte ausgearbeitet, die er Nutzern von Phytofy RL nach deren Registrierung zur Verfügung stellen will.

Bereits im Einsatz ist das Leuchtensystem bei der NASA, die damit zur Salat-Aufzucht auf Raumfahrt-Missionen experimentiert, sowie an der Michigan State University. An der Technischen Universität (TU) München forscht Osram selbst in einer mit Phytofy RL ausgestatteten Klimakammer zu Wachstum, Anthocyanen und Geschmack.