Info-Etiketten auch für kleine Serien

Veröffentlichungsdatum:

Auf sämtlichen Stecketiketten befindet sich ein sortenspezifischer QR-Code. Foto: GartenMedien

Auf der IPM präsentiert GartenMedien (Halle 11, Stand 11E22) zur Serienreife weiterentwickelte und in der Praxis bereits erprobte Bild-Info-Etiketten für Kleinserien – ohne höhere Mindeststückzahlen je Sorte und Drucktermin. Die Kosten je Etikett bleiben laut Geschäftsführerin Dr. Petra Lorenz dennoch im Rahmen.

Zusätzlich zu den fast 400 Sorten ab Lager lieferbarer Top-S Steck-Etiketten für Stauden, Gräser und Kräuter sind nun im Prinzip – nach Sichtung lizenzrechtlicher Rahmenbedingungen – über 7.500 Sorten als Bild-Info-Etikett im Digitaldruck erhältlich, und zwar in Form von Hänge-, verschiedenen Steck- oder Schlaufenetiketten.

Aktuelles Gartenpflanzen-Spektrum abgedeckt

Das umfangreiche Archiv von GartenMedien deckt das aktuelle Gartenpflanzen-Spektrum ab, wie beispielsweise Stauden, Kräuter, Gemüse, Obstgehölze und (historische) Rosen bis hin zu Erdbeeren.

„Bei den kurzfristig lieferbaren Kleinauflagen werden die wasserfesten und umweltverträglichen Etiketten bogenweise sortenrein produziert. Die kleinste Bestell-Einheit je Sorte beträgt beispielsweise bei den Hänge-Etiketten nur 18 Stück pro Sorte und bei der für Kräuter und Stauden häufigsten Größe nur 22 Stück pro Sorte. Durch die ausgeklügelte Perforation sind die Etiketten leicht aus den Bögen trennbar“, informiert Dr. Lorenz.

Einheitliche Präsentation

Ein weiteres Highlight sei die durchgängige Form und optische Präsentation von im Offsetdruck produzierter Stecketiketten-Lagerware und Digitaldruck-Etiketten. So könnten die Pflanzen einheitlich und homogen auf den Verkaufstischen präsentiert werden.

Auf sämtlichen Stecketiketten (LAS-/Top-S) findet sich ein sortenspezifischer QR-Code, der weitere Verwendungshinweise und Besonderheiten zur Pflanze auf einer von GartenMedien betreuten Web-Plattform für die Endkunden bereithält. Bei Bedarf könne dieser bei den Digitaldruck-Etiketten (LAS-S) um eine Preisgruppen-Farbmarkierung ergänzt werden.