Grüne Branche

Informationen zum Beerenobst

Pünktlich zur Beerenobstsaison informierten Obstspezialisten aus dem Fachausschuss für Obstgehölze des Landesverbandes Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) in einer Presseveranstaltung über das Angebot der Baumschulen.

Die Popularität von Beerenobst ist unumstritten gut und der Absatz von Sträuchern für den heimischen Garten oder Balkon in den hiesigen Baumschulen positiv berichtet der Verband zu der Veranstaltung in der Baumschule Zorn in Tangstedt. Dabei spielten immer mehr krankheitsresistente, pflegeleichte, öfter tragende oder ausgefallene Sorten eine große Rolle, wie beispielsweise die zweimaltragende Himbeere ‚Autumn Bliss' oder die gelbe Liebhaberhimbeere 'Golden Queen'. "Die heutige Sortenvielfalt erlaubt es nahezu fast allen Kundenwünschen gerecht zu werden", resümiert Andreas Zorn, Juniorchef der Baumschule Zorn. "Zur steigenden Beliebtheit von Beerenobst hat sicherlich auch die Bio und Ökowelle der letzten Jahre beigetragen. Im Bereich des Wildbeerenobstes, wie beispielsweise dem Holunder (Sambucus) und der Apfelbeere (Aronia) ist die Nachfrage in den letzten Jahren ebenfalls gestiegen, betont Zorn, bei ihm um rund zehn Prozent. "Hier gehen die Gehölze vornehmlich an den Garten- und Landschaftsbau sowie an Plantagen zur industriellen Beerengewinnung." Aber auch der Endverbraucher entdeckt das Wildobst langsam wieder, denn es gibt Sorten die auch für den Garten sehr gut geeignet sind, hebt Zorn hervor, zum Beispiel die Großfrüchtige Apfelbeere: Aronia melanocarpa 'Nero'. Die beste Pflanzzeit für Obstgehölze ist der Herbst, stellt der Verband heraus. Denn so haben sie einen Entwicklungsvorsprung gegenüber den erst im Frühjahr gepflanzten Gehölzen. Im Gartenfacheinzelhandel seien meist zweijährige Sträucher in Containern erhältlich, die sich bei frostfreien Tagen ganzjährig pflanzen lassen. Die Sträucher lassen sich nicht nur gut als Einzelstrauch einsetzen, sondern auch als Hecke oder zum Spalier ziehen. Wenn der Garten sehr klein ist, bieten sich Stämmchen an. Von Johannis- und Stachelbeeren gibt es Stämmchenformen, die als dekorative Pflanzen auch im Ziergarten stehen und beispielsweise mit Erdbeeren, Stauden oder Sommerblumen unterpflanzt werden können.