Insel Mainau wieder für Besucher geöffnet

Veröffentlichungsdatum:

Sieben Wochen lang blieb die Insel Mainau im Zuge der Maßnahmen und Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus für Besucher geschlossen. Foto: Peter Allgaier/Insel Mainau

„Die Insel Mainau ist mit Abstand am schönsten“ – was wie ein sehr selbstbewusstes Statement über die Blumeninsel im Bodensee klingt, hat in Zeiten der Corona-Pandemie einen ernsten Hintergrund. Zwar ist die Mainau seit dem 6. Mai wieder für Besucher geöffnet, allerdings mit diversen Einschränkungen, um einen sicheren Besuch in Park und Gärten zu gewährleisten.

Erhöhte Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen auf der Insel

Zu den erhöhten Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen gehört unter anderem, dass der Eintritt auf der Mainau nur mit einem vorab erworbenen Online-Ticket und innerhalb eines konkreten, vorab gebuchten Zeitfensters möglich ist. So soll sichergestellt werden, dass sich auf der Blumeninsel jeweils nur eine zulässige Maximalzahl an Gästen aufhält und es vor allem im Eingangsbereich nicht zu Menschenansammlungen kommt. Des Weiteren weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass der Besuch auf der Insel nur von zwei Personen gemeinsam oder Personen eines Haushalts möglich ist und zu anderen Personen stets der vorgeschriebene Mindestabstand von eineinhalb Metern einzuhalten sei. Auch das Tragen einer Alltagsmaske wird darüber hinaus empfohlen.

Orchideenschau im Palmenhaus kann besichtigt werden

Zu den weiteren Einschränkungen, die auf der Insel Mainau aktuell gelten, gehört auch, dass beispielsweise das Schmetterlingshaus vorerst geschlossen bleibt. Das liege unter anderem daran, dass es nicht ausreichend gut belüftet werden kann, erklären die Verantwortlichen. Dagegen kann die Orchideenschau im Palmenhaus besichtigt werden – wenn auch nur von maximal 15 Personen gleichzeitig, weshalb es zu längeren Wartezeiten vor dem Palmenhaus kommen könne. Die Insel-Leitung appelliert deshalb an die Besucher, jeweils nur eine „angemessene Zeit in der Orchideenschau zu verbringen“.

Über die geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen, das Online-Ticketing und das im Voraus buchbare Zeitfenster für den Besuch informieren die Verantwortlichen umfangreich auf der Website der Insel Mainau. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben höchste Priorität. In Zeiten wie diesen sind Zusammenhalt und gegenseitige Rücksicht noch stärker gefragt“, erklärt Björn Graf Bernadotte.

Mainau-Geschäftsführer appelliert an Besucher

Entsprechend appelliert der Geschäftsführer der Mainau GmbH an die Besucher, sein Team bei der Umsetzung der notwendigen Maßnahmen zu unterstützen – in ihrem eigenen Interesse und dem ihrer Mitmenschen. „Wir danken unseren Gästen schon vorab für ihr Verständnis, dass sie die Insel aktuell nicht ganz so spontan besuchen können, wie sie es bisher gewohnt waren, und für ihre Mithilfe, denn sonst laufen wir Gefahr, im Kampf gegen das Virus einen Schritt zurück zu machen.“

Weitere Meldungen zur Corona-Krise finden Sie unter dem Newstag „Coronavirus“.