Grüne Branche

Insolvenzverfahren auch über die Praktiker AG eröffnet

Im Zusammenhang mit den Insolvenzverfahren um den Praktiker-Konzern hat nun auch das für die Praktiker AG zuständige Amtsgericht in Saarbrücken das Insolvenzverfahren für die Praktiker AG eröffnet. Das Gericht bestellte den bisherigen vorläufigen Insolvenzverwalter Udo Gröner zum Insolvenzverwalter, gibt dessen Kanzlei bekannt. 

Udo Gröner war bereits seit Insolvenzantragsstellung am 11. Juli 2013 bei der Praktiker AG als vorläufiger Insolvenzverwalter tätig. „Als Insolvenzverwalter der AG”, so Udo Gröner, „werde ich mich bei allen weiteren Schritten genauso wie bisher mit den beiden Insolvenzverwaltern der operativen Gesellschaften, Christopher Seagon für die Praktiker-Gesellschaften und Dr. Jens-Sören Schröder für die Max-Bahr-Gesellschaften abstimmen. Gemeinsam werden wir den derzeit noch laufenden Investorenprozess begleiten."

Sowohl für Max Bahr als auch für Praktiker Märkte gibt es, wie auch die beiden anderen Insolvenzverwalter zu denen von ihnen betrauten Verfahren berichteten verschiedene potenzielle Investoren. Erste verbindliche Angebote sind angekündigt und werden zeitnah erwartet. Diese Angebote werden dann geprüft und final verhandelt, eine endgültige Entscheidung wird voraussichtlich im Laufe des Oktobers getroffen, erläutert auch Gröners Büro.

Mit der Insolvenzeröffnung der Praktiker AG geht die Handlungsbefugnis vom Vorstand auf Udo Gröner als Insolvenzverwalter der Praktiker AG über, führt er weiter aus. Die Vorstände Armin Burger, Ulrich Gehrmann und Thomas Heinitz würden den laufenden Investorenprozess weiterhin tatkräftig unterstützen. Es werde an einer einvernehmlichen Regelung zur Aufhebung der Dienstverträge gearbeitet. Unabhängig davon bleibe die organschaftliche Stellung der Vorstände im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bestehen. (ts)