Grüne Branche

IPM 2018: „Große Intensität“ spürbar

... so empfand es Jan-Dieter Bruns (Bad Zwischenahn) auf der diesjährigen IPM. Er lobte besonders die hohe Internationalität dieser „sehr umtriebigen Messe“ und die gute Stimmung. Auch die Junggärtner waren zufrieden; wegen der Umbauarbeiten lag ihr Stand am Übergang zur „Dänenhalle“ – was sich als günstig herausstellte. 

Die Junggärtner informierten auf der IPM junge Kollegen über die große Vielfalt grüner Berufsfelder. Foto: A. Hackbarth

Die 36. IPM in Essen endete am 26. Januar mit einer rundum positiven Bilanz: über 54.000 Besucher aus aller Welt – ein „Spitzenergebnis“, so Messe-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt –, ein Zuwachs an ausländischen Besuchern von 36 auf 38 Prozent und mehr Besucher mit Entscheiderkompetenzen als 2017. Die Ordertätigkeit bewegt sich 2018 wieder auf konstant hohem Niveau: Ein Drittel der Besucher bestellte direkt auf der Messe Waren für die neue Saison.

Mit 1.564 Ausstellern aus 45 Ländern lag die Beteiligung etwa auf Vorjahresniveau. Zu den Highlights der IPM 2018 gehörte der Besuch der dänischen Prinzessin Benedikte, die im Rahmen der Partnerlandpräsentation Dänemarks zur Eröffnung sprach. Prämierte Pflanzenneuheiten: Insgesamt 62 Züchtungen bewarben sich um den Preis „IPM Neuheit 2018“. In der Kategorie Gehölze wurde Ilex x meserveae 'Monnieves' der Baumschule Helmers (Westerstede) ausgezeichnet; beste Staude wurde Bergenia cordifolia 'Schneekristall' von Kientzler (Gensingen). Die nächste IPM läuft vom 22. bis 25. Januar 2019. db


Viele weitere Nachrichten finden Sie aus in der Printausgabe der Ausgabe 02/2012 der Deutschen Baumschule.