Grüne Branche

IPM China legte deutlich zu

Einen großen Erfolg verbuchte nach Angaben der Veranstalter die zweite Auflage der IPM China, International Plants Expo in Foshan. Mit insgesamt 228 Aussteller aus zwölf Nationen verzeichnete der Ableger der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) Essen ein Plus von 14 Prozent gegenüber der Premiere 2005 und rund 11800 Messebesucher - 29 Prozent mehr als vor einem Jahr. Beeindruckt von der deutlichen Weiterentwicklung der IPM China zeigte sich auch Heinrich Hiep, IPM-Beiratsvorsitzender: "Asien wird für den Gartenbau eine eigene Dynamik entwickeln. Mit der IPM China sind wir dabei. Die hervorragende Resonanz der Aussteller und Besucher hat uns gezeigt, dass diese Fachmesse nach kurzer Zeit zu einer festen Größe für den Gartenbau in China geworden ist." Die IPM China war laut Messeangaben ein Treffpunkt der internationalen Fachwelt: Neben Besuchern aus den 28 verschiedenen Provinzen und Gebieten Chinas reisten auch Fachleute aus Europa, den USA, Süd-Ost-Asien, Japan, Korea, Australien, Kolumbien, dem Libanon, Pakistan, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) an. Aus Deutschland waren Besuchergruppen des BGI (Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels) und die Vereinigung deutscher Blumenmärkte vertreten. Aussteller wie Besucher hatten an der zweiten IPM China die im Vergleich zum Vorjahr verbesserte Angebots-Struktur gelobt, gegliedert nach den Schwerpunkten Pflanzen, Gartenbautechnik und Floristik. Große Resonanz habe auch das attraktive Rahmenprogramm mit Floristik-Shows gefunden. Der deutsche Messeauftritt wurde unterstützt durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), das für die nächste Fachmesse in China erneut eine Förderung zugesagt habe. Die nächste IPM China findet vom 1. bis 3. Dezember 2007 erneut in Foshan statt.