Grüne Branche

Islamisches Gräberfeld auf dem Friedhof in Meßkirch eingeweiht

Die badische Stadt Meßkirch hat am 30. September ein islamisches Gräberfeld auf dem Meßkircher Friedhof eingeweiht, so die Zeitung Südkurier am 1.Oktober. Der 4.000 Quadratmeter große Friedhofsteil sei eine der größten Begräbnisstätten in der Bundesrepublik, so Yildirim Sahin vom Türkischen Kulturverein gegenüber der Zeitung. Aus Stuttgart war Generalkonsul Mustafa Türker Ari gekommen. Für Ditib, der ausländischen Repräsentanz der staatlichen türkischen Religionsbehörde, war deren Vorsitzender, Ali Dere aus Köln angereist. Ditib betreut 900 Moscheegemeinden in ganz Deutschland. fk