Grüne Branche

IVA: Initiative „Die Pflanzenschützer“ auf der Grünen Woche gestartet

Der Industrieverband Agrar (IVA) hat auf der Internationalen Grünen Woche 2014 in Berlin den Startschuss für die Initiative „Die Pflanzenschützer“ gegeben. Mit dieser Initiative lädt der Wirtschaftsverband ein zu einem kritischen Dialog über die Zukunft der modernen Pflanzenproduktion in Deutschland und Europa. 

Startseite der „Die Pflanzenschützer“-Webseite. Screenshot: IVA

Der Verband will insbesondere darüber informieren, wie die verschärften Regeln für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in Europa Innovationen bremsen und in wenigen Jahren dazu führen könnten, dass kaum noch wirksame Lösungen im Pflanzenschutz zur Verfügung stehen.

Die Folgen wären laut IVA eine sinkende Produktivität der heimischen Landwirtschaft, ein geringeres Angebot und resultierend steigende Preise für die Verbraucher. Veranschaulicht wird dies auf der Grünen Woche mit einem ungewöhnlichen Marktstand auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. Tritt der Besucher näher, sieht er, dass die Auslage dürftig ist und Schorf und Pilzbefall Obst und Gemüse zusetzen. Die Standbetreuer klären die Besucher über die Hintergründe auf und geben im Gespräch weiterführende Informationen.

Parallel zu der Präsentation auf der Grünen Woche wurde die Webseite der Initiative „Die Pflanzenschützer“ freigeschaltet. Die blogartig gestaltete Seite informiert unter anderem über den Nutzen modernen Pflanzenschutzes und gibt einen Überblick über die Herausforderungen durch immer strengere EU-Regeln bei der Wirkstoff-Zulassung. Besucher können sich online als Unterstützer der Initiative eintragen. (ts/iva)