Grüne Branche

Jetzt beschlossen: neue Messe HortiTech in Amsterdam

Mit der HortiTech bekommt der internationale Gartenbausektor eine neue Fachmesse in Amsterdam. Alle zwei Jahre soll sie im Messebau RAI stattfinden, erstmals im kommenden Juni. Der Fokus soll dabei auf Technik und Technologien für den gesamten Produktionsgartenbau, für Gemüse, Obst und Zierpflanzen liegen. 

Das Messezentrum RAI in Amsterdam. Foto: Gabriele Friedrich

Das Konzept sei in enger Abstimmung mit der Gartenbaubranche entwickelt, informierten jetzt die Veranstalter: Avag, Fedecom und die Messegesellschaft RAI Amsterdam. Avag ist der Fachverband der niederländischen Gewächshausbau- und Ausstattungsbetriebe. Fedecom ist der Verband für Unternehmen, die in Landwirtschaftstechnik und Gartenbautechnik sowie Transport tätig sind.

Die erste Ausgabe der Messe soll von Dienstag, 10. bis Donnerstag, 12. Juni 2014 in Amsterdam RAI stattfinden. Die Ausstellung und begleitendes Programm konzentrieren sich auf internationale Anbieter für den Gemüse- und den Zierpflanzenabau.

Alle Technologien für den Anbau unter Glas und im Freiland sind Messethemen. Ausstellen können beispielsweise auch Anbieter für Pflanzenschutz, Düngung, Substrate, für Züchtung und Jungpflanzen, Gewächshaus- und Automatisierungstechnik, Forschung und Logistik.

Neuheiten erhalten eine besondere Beachtung, werden virtuell hervorgehoben, auf dem Boden ist der Weg zu ihnen gekennzeichnet und es soll eine Wahl für einen Innovationspreis geben.

Drei Themen stehen im Mittelpunkt der Horti Tech: Wasser, Energie und Biologischer Anbau. Sie zeigen nachhaltige Lösungen für die Wassernutzung und -management, für Energiefragen und Anwendungen für die biologische gartenbauliche Produktion. Ausstellung, Workshops und Seminare drehen sich um diese Themen. Zusätzlich konzentriert sich die Horti Tech auf wechselnde Themen zu aktuellen Ereignissen. Für 2014 steht Lebensmittel-Sicherheit auf der Tagesordnung.

Auf ausdrücklichen Wunsch von internationalen Unternehmen im niederländischen Gartenbau sei die Messe Horti Tech zustande gekommen. Das Konzept soll weiter entwickelt werden, mit dem Ziel eine weltweit bedeutende Trendsetter-Fachmesse zu werden. Der Termin im Juni wurde gewählt als guter Monat für Investitionen und für Zusatzausstellungen im Außengelände.

Harm Maters, Präsident der AVAG, sieht durch eine gemeinsame Technikmesse wieder eine Möglichkeit, die Kräfte zu bündeln und die Einzigartigkeit der Niederlande als Innovator und Marktführer im Bereich des Gartenbaus zu fördern und zu stärken. Cees Visser, Präsident der Abteilung Gartenbau-Technologie in der Fedecom, betont die zeitgemäße Plattform in der Messe Amsterdam RAI und erwartet einen internationalen Treffpunkt, wo alle wichtigen Spieler zusammen kommen.

Interessenten finden mehr zur Messe unter www.hortitech-amsterdam.com. Es ist nur der Arbeitstitel, denn eine neue Plattform verdiene auch einen neuen, passenden Namen. Bis Anfang Oktober soll dann der endgültige Name feststehen. (fri)