Grüne Branche

Jungpflanzen-Pionier Theo Grünewald verstorben

, erstellt von

Theo Grünewald, bis vor wenigen Jahren treibende Kraft hinter der auf Jungpflanzen spezialisierten Unternehmensgruppe Grünewald, ist am 25. Januar im Alter von nur 59 Jahren verstorben. Nach einem Herzstillstand im vergangenen November lag der gelernte Zierpflanzen-Gärtner im Koma.

Theo Grünewald engagierte sich neben seinem eigenen Unternehmen auch in der Fachgruppe Jungpflanzen im Zentralverband Gartenbau. Foto: ZVG

Nach Lehr- und Gesellenjahren Einstieg in den elterlichen Betrieb

Theo Grünewald, der am 30. März seinen 60. Geburtstag gefeiert hätte, war lange Zeit einer der Köpfe in der Firmenleitung der weltweit agierenden Firmengruppe Grünewald. Nach seiner Ausbildung zum Zierpflanzen-Gärtner (1974 bis 1977) und Gesellenjahren in verschiedenen Jungpflanzen-Betrieben war Grünewald in den elterlichen Betrieb eingestiegen.

In dem 1939 von seinem Vater Theodor Grünewald senior gegründeten und ab 1972 auf Jungpflanzen spezialisierten Unternehmen leitete Theo Grünewald zunächst den Versand. Mit dem Eintritt in die Geschäftsleitung 1985 begann der Gärtnermeister mit dem Aufbau neuer Produktionslinien. 1993 erfolgte die Gründung von Jonge Planten Grünewald und die Produktion auf einer Pachtfläche von 22.000 Quadratmetern in den Niederlanden begann. Zudem wurde 2000 am Gründungsstandort Selm ein neues Verwaltungsgebäude mit einem Logistikzentrum und 6.000 Quadratmetern Vermehrungsfläche gebaut.

Grünewald-Brüder entwickeln Familienbetrieb zum wichtigen Jungpflanzen-Lieferanten

Nachdem der jüngste Sohn der Familie Grünewald zusammen mit seinem älteren Bruder die Firma des Vaters übernommen hatte, wandelten sie den elterlichen Betrieb, der hauptsächlich Chrysanthemen-Stecklinge bewurzelte, in einen der ersten professionellen Anbieter von bewurzelten Beet- und Balkonpflanzen um.

Medienberichten zufolge entwickelte sich dank des leidenschaftlichen Engagements von Theo Grünewald das kleine deutsche Unternehmen zu einem wichtigen Jungpflanzen-Lieferanten mit mehreren Niederlassungen in Europa und Vertriebskanälen in der ganzen Welt. Entsprechend war der Vater von zwei Kindern, der im Unternehmen unter anderem für die Produktentwicklung zuständig war, viel unterwegs – beispielsweise um den Kontakt mit den Züchtern zu halten oder mit Laboren in Deutschland und den Niederlanden zu sprechen.

Grünewald engagiert sich auch außerhalb des eigenen Unternehmens

Darüber hinaus engagierte sich der 1960 geborene Theo Grünewald viele Jahre im Vorstand der Fachgruppe Jungpflanzen im Zentralverband Gartenbau (ZVG), die sich unter anderem auf die Fahnen geschrieben hat, die Interessen von Jungpflanzen-Betrieben zu fördern und das Qualitätsniveau von Jungpflanzen zu sichern. Zudem war er Vorsitzender des Arbeitskreises „Jungpflanzen-Markt“.

Von seinen Kollegen und Mitarbeitern als „Mann mit Leidenschaft für seinen Beruf, immer auf der Suche nach neuen Wegen“ beschrieben, entschloss sich Theo Grünewald vor wenigen Jahren, sich aus dem Unternehmen zurückzuziehen und mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Dies war ihm jedoch nicht mehr allzu lange vergönnt: Ende November 2019 erlitt Grünewald einen Herzstillstand und fiel daraufhin ins Koma, bevor er am 25. Januar im Alter von 59 Jahren verstarb.

Die Beisetzung von Theo Grünewald findet Medienberichten zufolge im Familienkreis statt.