Grüne Branche

Käpt’n Brise ist die Pflanze des Jahres im Norden

Landesgartenschau Bad Iburg 2018
Der Wirtschaftsverband Gartenbau mit seinem Präsidenten Henning Sannemann, Osnabrück, und dem Geschäftsführer Lutz Arnsmeyer statteten heute Mittag dem Bad Iburger Rathaus und seiner Bürgermeisterin Annette Niermann sowie dem Team der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 einen
blütenreichen Besuch ab. Sie brachten ein Gastgeschenk mit: Jetzt blüht das Bad Iburger Rathaus blau!

vlnr: Henning Sannemann, Lutz Arnsmeyer, Annette Niermann und Ursula Stecker freuen sich über den Ziersalbei „Käpt’n Brise“. Foto: Imma Schmidt, LaGa Bad Iburg 2018 gGmbH

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Bürger Bad Iburgs sich durchgesetzt haben und die Landesgartenschau acht Jahre nach der Landesgartenschau Bad Essen wieder im Osnabrücker Land stattfindet!“

Das erklärt Henning Sannemann, Präsident des Wirtschaftsverbandes Gartenbau Niedersachsen-Bremen bei der Übergabe der chicen und vor allem schön mit dem blauen Ziersalbei „Käpt’n Brise“ bepflanzten Kübel an das Rathaus der jüngsten und sechsten niedersächsischen Landesgartenschau-Kommune.

Annette Niermann, die Bad Iburger Bürgermeisterin und Vorsitzende des Aufsichtsrates der Landesgartenschau Bad Iburg gGmbH: „Jetzt, wenn die ‚Pflanze des Jahres im Norden’ vor dem Bad Iburger Rathaus blüht, geht es sichtbar los mit der Gartenschau“, ergänzt Gartenschaugeschäftsführerin Ursula Stecker. „Wir freuen uns, dass ‚Käpt’n Brise’ uns quasi Rückenwind bringt und signalisiert, dass die Gärtner uns engagiert begleiten werden!“

„Käpt’n Brise“ ist ein Ziersalbei der Art Salvia farinacea, auch Mehlsalbei oder Ährensalbei genannt. Die Pflanzengattung Salvia stammt ursprünglich aus dem heißen Süden der USA – Texas und New Mexico. Heute ist sie mit rund 1.000 Arten nahezu weltweit verbreitet. „Käpt’n Brise“ wurde gezielt für Mitteleuropa gezüchtet. Salbeipflanzen gehören zur Familie der Lippenblütler, erkennbar an den lippenartigen Einzelblüten mit hervorstehender „Unterlippe“.Ziersalbei ist nicht zum Würzen oder als Heilkraut geeignet. Doch die Pflanze duftet aromatisch, besonders dann, wenn man ihre Blätter reibt. Dieser Salbei ist unkompliziert und pflegeleicht. Mit unserem nordisch-rauen Klima kommt er gut zurecht, gleichwohl ist er gern in der Sonne. Vor allem seine Blühfreudigkeit ist hervorzuheben: Den ganzen Sommer über produziert Käpt’n Brise fleißig neue Blütenstände – ein Augenschmaus für den Menschen, ein reich gedecktes Naschbuffet für Insekten.

Mehr unter www.landesgartenschau-badiburg.de