Grüne Branche

Kalkulation von Bestattungsgebühren

Bestattungsvorgänge wie Erdbestattungen, Urnenbeisetzungen oder Umbettungen gehören zum Kernbereich der Friedhofsleistungen. Was ist bei der Kalkulation der darauf erhobenen Benutzungsgebühren zu beachten? Lassen sich – analog zu den Grabnutzungsgebühren – auch hier Gebührenmodelle anwenden, die in besonderer Weise zur Erfüllung der Ziele der Friedhofseinrichtung beitragen? Der Beitrag in der November-Ausgabe der Friedhofskultur skizziert die rechtlichen Rahmenbedingungen von Bestattungsgebühren und zeigt geeignete betriebswirtschaftliche Kalkulationsverfahren auf.

Im Bereich der Friedhofs-Benutzungsgebühren stehen die Gebühren für Bestattungsvorgänge zumeist im Schatten der umstritteneren und komplizierteren Grabnutzungsgebühren.1 Bei Bestattungsgebühren als einmaligen Gebühren für punktuelle Leistungen besteht nicht die Problematik langer Nutzungszeiträume oder von ungenutzten Flächen. Auch ist hier klarer, welcher Werteverzehr direkt dem Bestattungsbereich zuzuordnen ist, während der Gebührentatbestand „Grabnutzung“ alle verbleibenden Kosten der Einrichtung aufnehmen muss. Lesen Sie mehr dazu ab Seite 32 in der November-Ausgabe der Friedhofskultur.