Grüne Branche

Keine Panik vor der Herbstsaison bei Callunen und Eriken

Einige Unruhe um die bevorstehende Herbstsaison ist unter den Gärtnern entstanden, als der niederrheinische Vermarkter NBV/UGA Zahlen zu den Hauptkulturen Callunen und Eriken veröffentlichte. Es waren die Verkaufszahlen aus dem Vorjahr und die Anbaumeldungen für dieses Jahr und die TASPO berichtete darüber. Unter den Gärtnern habe sich da schnell schlechte Stimmung verbreitet, da sie ein Überschwemmen des Marktes fürchteten, so die Azerca-Vorsitzende Hanni Teloy. Es gebe jedoch keinen Grund, bereits im Vorfeld der Vororder oder Bestellungen nervös zu werden. Keine riesige sprunghaft angestiegene Produktionsmenge sei bei Callunen zu erwarten. Sondern ein moderater Zuwachs wie in den vergangenen Jahren auch, zwischen fünf und zehn Prozent.