Grüne Branche

Kenia: Lieferschwierigkeiten durch politische Unruhen

Die Unruhen in Kenia wirken sich auch auf den internationalen Blumenhandel aus. So berichtet das Vakblad voor de Bloemisterij, dass vor allem die Farmen in den westkenianischen Anbaugebieten durch Straßenblockaden ihre Blumen nicht zum Flughafen Nairobi transportieren konnten.

In der betreffenden Region werden Rosen auf etwa 500 Hektar produziert. Ein 50-Hektar-Betrieb schätzt seine Absatzausfälle auf mehr als eine Million Blumen. Außerdem seien viele Beschäftigte zeitweise nicht mehr zur Arbeit gekommen. Meldungen in Flowerweb (www. flowerweb.com) zufolge hat es auch Brandanschläge auf blumentransportierende Lkw gegeben, um deren Fahrt zum Flughafen zu verhindern.