Grüne Branche

Kettler Home&Garden sieht Positive Entwicklung

, erstellt von

Der Hebst steht vor der Tür und die Saison für Gartenmöbel geht damit zu Ende. Es war die erste Saison für das neu gegründete Kettler Home&Garden Unternehmen, welches sich mit dem Verlauf und der Entwicklung des Unternehmens sehr zufrieden zeigt.

Im Hause Kettler blickt man auf eine positive erste Saison und will sein Ergebnis im kommenden Jahr verdoppeln. Foto: Screenshot (29.09.2020)

Herausforderungen unter Zeitdruck zu Beginn

Ende des vergangenen Jahres stand die Übernahme der Markenrechte auf dem Programm. Anschließend verlief das Geschäft sehr schnell, denn bereits Ende Februar konnte mit den ersten Auslieferungen begonnen werden. „Nachdem wir Anfang Januar starten konnten, mussten wir schnell agieren. Platzierungsgespräche führen, Warenbeschaffung sicherstellen und gleichzeitig die interne Organisation aufbauen. Das alles musste innerhalb kürzester Zeit passieren, da der Start der Gartenmöbelsaison ab März bevorstand und war für alle Beteiligten eine spannende Aufgabe.“, erklärt Tim Dargel, zuständig für Marketing und Vertrieb bei Kettler Home&Garden die anfänglichen Herausforderungen. Man wollte im ersten Jahr eine möglichst qualitativ wertige und breite Distribution erzielen, was insbesondere nach der Wiedereröffnung der Geschäfte nach dem Lockdown realisiert werden konnte. „Die Platzierungsgespräche im Januar haben uns bereits gezeigt, dass der Handel an Kettler Gartenmöbeln weiter interessiert ist. Im April sind wir dann nochmals überrascht worden, da zahlreiche Händler Erstaufträge geschickt haben, Kettler in ihre Ausstellung aufgenommen haben und Sortimente ergänzen wollten“, sagt der Verantwortliche für das Gebiet Süddeutschland, Michael Welk.

Bewährte Markenstrategie bei Kettler

Bei der Ausrichtung des Unternehmens setze man im Hause Kettler auf bewährte Strategien, wie Dargel betont: „Uns geht es keinesfalls darum, dass wir die Marke Kettler um 180 Grad drehen. Vielmehr ist es Ziel unserer täglichen Arbeit, dass wir den Kern unserer Arbeit in den Bereichen Produkt, Vertrieb, Preis und Kommunikation erfolgreich weiterführen und für den Handel ein verlässlicher Partner – insbesondere im Sinne einer zuverlässigen Belieferung - sind und werden.“ In der Vertriebsarbeit seien dabei zwei Schlagworte wesentlich: selektiver Vertrieb und Fokus auf den stationären Fachhandel.

Vorbereitungen auf die Saison 2021

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. So auch bei Kettler Home&Garden, wo die Vorbereitungen auf 2021 bereits auf Hochtouren laufen. So wurden Kunden bereits in einen Showroom nach Gelsenkirchen eingeladen, um sich ein Bild von den kommenden Trends machen zu können. Zudem bereite man sich logistisch auf die kommende Saison vor und hat seine Lagerflächen am Logistikstandort verdoppelt. „Die aktuell sehr guten Auftragseingänge bis Anfang September lassen vermuten, dass wir in der kommenden Saison unseren Umsatz im Vergleich zum ersten Geschäftsjahr mindestens verdoppeln werden. Hierauf laufen alle Planungen und wir sind überzeugt, dass wir das schaffen und unser Ziel im 2. Jahr erreichen“, sagt Jan Somann, Geschäftsführer bei Kettler Home&Garden.

Cookie-Popup anzeigen