Grüne Branche

Kientzler: Colette und Nanette im Rokoko-Kleid

Verspielt, kokett, gerüscht, elegant, zierliche gewundene Linien: Dies und mehr verbinden wir mit der Zeit- und Stilstufe des Rokoko, die sich etwa ab dem Jahr 1730 an die Epoche des Spätbarocks anschloss. Paradise Rokoko heißt eine vor drei Jahren introduzierte, mittlerweile im Zierpflanzenbau gut bekannte Impatiens Neu Guinea-Serie Kientzlers. 

‘Paradise Rokoko Colette’, aufgenommen bei den Flower Trials. Foto: Edwin Hanselmann

Dem Namen entsprechend haben die Blüten bei der Serie Paradise Rokoko markant geschwungene, quasi also gerüschte Ränder. Das Gensinger Züchtungshaus spricht auch vom „Symbol für Lebensfreude pur“.

Elf Sorten umfasst die Serie Paradise Rokoko im Beet- und Balkonpflanzen-Katalog 2014 von Kientzler Jungpflanzen. Zwei Sorten davon sind als „Neu“ gekennzeichnet:
‘Paradise Rokoko Colette’ (dunkle rosaviolette Blüten, dicht mit Blüten bestockt),
‘Paradise Rokoko Nanette’ (sattes Dunkelrot, ebenfalls dicht mit Blüten besetzt).

Alle Paradise Rokoko-Sorten haben Frauennamen, darunter Chloé, Antoinette, Constanze, Charlotte, Madeleine, Theresia, Josephine. Die Blüten sind größer als bei den meisten Farbsorten der Serie Paradise. Kulturtechnisch gibt es keine wesentlichen Unterschiede zu den üblichen Impatiens Neu Guinea.

Lieferzeit für Jungpflanzen: Kalenderwochen 41 bis 26. Verfügbar sind unbewurzelte Stecklinge sowie bewurzelte Jungpflanzen in 72er-Platten. (eh)