Grüne Branche

Kindertrauerprojekt nominiert

Das Kindertrauerprojekt "Gibt's im Himmel auch Spaghetti?", ist jetzt offiziell für den International Funeral Award nominiert. Am 27. September 2009 wurde das Kindertrauerprojekt durch einen internationalen Qualitätsrat des International Funeral Awards in Aachen beurteilt, berichtet die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, die das Projekt initiert hatte. Bei dieser Beurteilung sei dieses Kindertrauerprojekt unter mehr als 100 Bewerbungen offiziell nominiert worden. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober 2009 in Aarschot (Belgien) statt. Die Bewerbung dient dazu, das Projekt in der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen, erläutert der Geschäftsführer der Treuhandstelle Armin Kalbe. "Dieser Preis soll eine Brücke zwischen den Bürgern und den am Friedhof tätigen Gewerken schlagen und die Hemmschwelle vor dem Thema Tod senken." Das Projekt "Gibt's im Himmel auch Spaghetti?" besteht zum einen aus dem Eltern-Leitfaden, der einige Antworten auf die sehr direkten Fragen von Kindern gibt und einen Einblick in die Denkweise der Kinder zum Thema "Tod und Trauer" vermittelt. Ferner aus dem Projektleitfaden für Kindertagesstätten. Hierin werden Projekte vorgestellt, die sich kindgerecht mit dem Thema "Tod und Trauer" beschäftigen und auf diese Weise Ängste abbauen. (ts)

Mehr unter www.kinder-und-trauer.de