Grüne Branche

Klare Strukturen und ein wertschätzendes Miteinander

, erstellt von

Das Garten-Landschaftsbau-Unternehmen Grütters (Sonsbeck), zugehörig zu der Kooperation der Gärtner von Eden, hat es geschafft, zu einer attraktiven Arbeitgebermarke zu werden, mit der sich alle Mitarbeiter voll und ganz identifizieren. Dafür erhielt es im vergangenen Jahr den TASPO Award „Bestes Konzept Ausbildung und Mitarbeiter 2017“.

Zum Konzept des Garten- und Landschaftsbauunternehmens Grütters gehören auch feste Strukturen innerhalb des rund 35-köpfigen Teams. Foto: Grütters

Erfolg hängt entscheidend von den Menschen ab

„Wir sind davon überzeugt, dass unternehmerischer Erfolg nicht allein von gelungener Kunden- und Auftragsgewinnung abhängt, sondern in entscheidendem Maße von den Menschen, die diese Aufträge ausführen“, erklärt Unternehmer Josef Grütters. Um für Mitarbeiter attraktiv zu sein, dafür tut Grütters so einiges: Zu den Maßnahmen des Ausbildungs- und Mitarbeiterkonzeptes gehört unter anderem ein teamorientierter Führungsstil.

„Weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass gemeinsam angestoßene Dinge konsequenter umgesetzt werden. Teamarbeit, Eigenverantwortung und die ganz grundlegende Wertschätzung jedes einzelnen Mitarbeiters sind essentielle Bestandteile unserer Unternehmensphilosophie“, so Grütters.

Personalentscheidungen werden im Team getroffen

Zum Konzept gehören auch feste Strukturen innerhalb des rund 35-köpfigen Teams: Die Geschäftsleitungsaufgaben teilt sich ein achtköpfiges Kernteam mit Mitgliedern aus verschiedenen Unternehmensbereichen und damit unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven. Dieses trifft sich monatlich sowie mehrmals im Jahr zu ganztätigen Strategiesitzungen. Alle Entscheidungen werden nach dem Mehrheitsprinzip getroffen. Vorstellungsgespräche erfolgen stets mit dem gesamten Kernteam, das gemeinsam alle Personalentscheidungen trifft.

Zudem gibt es zwölf Teamleiter, die sich fünf- bis sechsmal jährlich treffen und mit praktischen Fragen aus allen Unternehmensbereichen beschäftigen. Zudem gibt es Arbeitskreise zu unterschiedlichen Themen, in denen sich Mitarbeiter nach persönlicher Interessenlage und Qualifikation engagieren. Alle Ergebnisse werden schriftlich festgehalten. Das Kernteam wacht über die Einhaltung vereinbarter Ziele und Umsetzungsschritte.

Das Unternehmen informiert sein gesamtes Team monatlich über die relevanten Unternehmenskennzahlen und aktuelle Entwicklungen. Bei gutem Jahresergebnis erfolgt eine Gewinnbeteiligung des Teams in Form gemeinsamer Reisen oder anderer Unternehmungen, über die mehrheitlich entschieden wird. Im Rahmen der Betriebsversammlung werden die Ziele und die strategische Ausrichtung für das kommende Geschäftsjahr vorgestellt, diskutiert und festgelegt. Alle drei Jahre führt Grütters zudem eine anonyme Mitarbeiterbefragung durch, deren Ergebnisse auf der Betriebsversammlung präsentiert werden.

Alles Wichtige ist im Online-Handbuch verankert

Alles, was für Grütters das Unternehmen ausmacht – vom Leitbild bis zur Ausführung auf der Baustelle, sämtliche Zuständigkeiten und Abläufe sind in einem Mitarbeiterhandbuch schriftlich fixiert. Das Online-Handbuch ist für jeden Mitarbeiter über einen persönlichen Zugang jederzeit und überall verfügbar. Es gilt als Grundgesetz, wächst über die Jahre immer weiter und stellt sicher, dass alle ihre Arbeit nach den gleichen Werten und Standards ausrichten.

Außerdem erleichtert es die Einarbeitung neuer Mitarbeiter. In der Regel hat das Unternehmen pro Lehrjahr einen Auszubildenden im Betrieb. Um den Einstieg zu erleichtern, wird jedem Auszubildenden in den ersten zwei Monaten ein Pate zur Seite gestellt. Jedes Jahr bietet das Unternehmen seinen Auszubildenden acht bis zehn themenspezifische innerbetriebliche Schulungstage und unterstützt und fördert die Teilnahme am GaLaBau-Cup.

Den gesamten Artikel lesen Sie in TASPO 22/2018